0
Die Frau will wilden Katzen helfen. - © Symbolbild: Pixabay
Die Frau will wilden Katzen helfen. | © Symbolbild: Pixabay
Rahden

Politikerin will freilaufende Katzen kastrieren

Dorothee Brandt hat in den vergangenen Jahren wiederholt wild lebende Katzen von der Straße geholt und wieder aufgepäppelt. Sie sagt, warum eine Kastration dieser Tiere Pflicht werden muss.

Joern Spreen-Ledebur
03.03.2021 | Stand 02.03.2021, 16:10 Uhr

Rahden. Rund sieben Jahre ist her, da hatte Dorothee Brandt zum ersten Mal die Pflicht zur Kastration von frei laufenden Katzen gefordert. Die SPD-Ratsfrau aus Rahden stellte einen entsprechenden Antrag während des Kreisparteitags ihrer Partei. Der Antrag sollte nach Angaben Brandts zur Beratung in den Kreistag weitergegeben werden. Es sei aber nichts passiert. Gleiches sei auch mit einem parallel gestellten Antrag der Grünen passiert. Deshalb nimmt Dorothee Brandt einen neuen Anlauf.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

Newsletter Lübbecker Land

Im Lübbecker Land sind wir für Sie ganz nah dran an den Themen, die Sie interessieren. Aktuelle Nachrichten, spannende Geschichten, wichtige Infos. Das alles senden wir Ihnen zwei Mal in der Woche, immer am Dienstag und am Donnerstag, in unserem Newsletter zu.

Wunderbar. Fast geschafft!