Die Stadt Rahden ließ die Statik der drei Häuser auf der Nordseite von St. Johannis untersuchen. Für die Gebäude gibt es einen möglichen Investor. - © Joern Spreen-Ledebur
Die Stadt Rahden ließ die Statik der drei Häuser auf der Nordseite von St. Johannis untersuchen. Für die Gebäude gibt es einen möglichen Investor. | © Joern Spreen-Ledebur

NW Plus Logo Rahden Entscheidung zu Rahdener Kirchring rückt näher

Für die historische Kirchring-Bebauung gibt es einen möglichen Investor. Ob der wirklich zugreift, das hängt auch von den Gesprächen mit Denkmalschützern ab.

Joern Spreen-Ledebur

Rahden. Ganz viel alte Bebauung gibt es im Rahdener Stadtkern nicht mehr. Viele historische Gebäude sind in den vergangenen Jahrzehnten abgerissen und durch Neubauten ersetzt worden. Zu den letzten noch erhaltenen historischen Bauten im Herzen der Stadt gehören die Häuser Lange Straße 4, 6 und 8. Die drei Gebäude sind der Rest der historischen Kirchring-Bebauung. Die Gebäude stehen zum Teil seit längerem leer. Knapp ein Jahr ist es her, dass die Stadt Rahden die drei Gebäude gekauft hat und nun auf der Suche nach einem Investor ist...

Jetzt weiterlesen?

Webabo abschließen und 1. Monat gratis lesen

9,90€/Monat
  • Alle Artikel frei
  • Flexibel monatlich kündbar

Jahresabo abschließen und dauerhaft sparen

99€/Jahr
  • Alle Artikel frei
  • 19,80€ im Jahresabo sparen

realisiert durch evolver group