Die neue Detmolder Regierungspräsidentin Judith Pirscher hatte in Rahden Förderbescheide dabei. Darüber freuten sich auch Bürgermeister Bert Honsel und Bau-Fachbereichsleiter Dieter Drunagel. - © Joern Spreen-Ledebur
Die neue Detmolder Regierungspräsidentin Judith Pirscher hatte in Rahden Förderbescheide dabei. Darüber freuten sich auch Bürgermeister Bert Honsel und Bau-Fachbereichsleiter Dieter Drunagel. | © Joern Spreen-Ledebur

NW Plus Logo Rahden Regierungspräsidentin besucht Rahden und verteilt Fördergelder

NRW fördert neue Treffpunkte für Bürger in Rahden.

Joern Spreen-Ledebur

Rahden. Es war der Antrittsbesuch in Westfalens nördlichster Stadt. Mit leeren Händen war Regierungspräsidentin Judith Pirscher am Dienstagnachmittag nicht nach Rahden gefahren. Mit dabei hatte die neue Leiterin der Bezirksregierung Detmold zwei Papiere des Landes Nordrhein-Westfalen, die für die Stadt Rahden bares Geld wert sind. Mit einem aus Steuergeld finanzierten Zuschuss von insgesamt rund 270.000 Euro fördert das Land zwei Projekte, die von den Bürgern im Rahmen der Beratungen über das integrierte kommunale Entwicklungskonzept (Ikek) entwickelt worden waren. Rund 99...

Jetzt weiterlesen?

Webabo abschließen und 1. Monat gratis lesen

9,90€/Monat
  • Alle Artikel frei
  • Flexibel monatlich kündbar

Jahresabo abschließen und dauerhaft sparen

99€/Jahr
  • Alle Artikel frei
  • 19,80€ im Jahresabo sparen

realisiert durch evolver group