An das Limit von 30 Stundenkilometern auf Stellerloh würden sich die wenigsten Autofahrer halten, merkte Anlieger Sascha Strege auch gegenüber Kommunalpolitikerin Marion Spreen an. Das Auto, das hier gerade vorbeikommt, hielt sich an das Limit. - © Joern Spreen-Ledebur
An das Limit von 30 Stundenkilometern auf Stellerloh würden sich die wenigsten Autofahrer halten, merkte Anlieger Sascha Strege auch gegenüber Kommunalpolitikerin Marion Spreen an. Das Auto, das hier gerade vorbeikommt, hielt sich an das Limit. | © Joern Spreen-Ledebur

Rahden Ein Jahr Straßensperrung: Das sagen Rahdener dazu

Vor knapp einem Jahr wurde der Werksstraßen-Beschluss des Stadtrates umgesetzt. Laut einem Gutachter sollte es in der Nachbarschaft keine große Zunahme der Pkw-Zahlen geben. Das sehen Anlieger anders.

Joern Spreen-Ledebur

Rahden-Stelle. Das Projekt war nicht unumstritten und beschäftigte die Politik über mehrere Jahre. Knapp ein Jahr ist es nun her, da endete die freie Durchfahrt auf der Straße Auf der Welle. Die Straße wurde zwischen Weher Straße und Langer Reihe eingezogen und laut Ratsbeschluss als Werksstraße dann Teil des Geländes von Meier Guss. Im Gegenzug finanzierte Meier Guss einen Geh- und Radweg übers Feld von der Langen Reihe zur Weher Straße und verkehrsberuhigende Maßnahmen auf Stellerloh. Einengungen sollen dazu beigetragen, dass das Tempolimit von 30 Stundenkilometern eingehalten wird...

realisiert durch evolver group