0
Auf neuem Pflaster unterwegs: Die Umgestaltung des Rahdener Kirchplatzes ist weitgehend beendet, die früheren Altstadt-Stuben (r.) sind ebenfalls saniert. Bei der Erneuerung der weiteren Kirchringbebauung hat es nun einen Rückschlag gegeben. - © Joern Spreen-Ledebur
Auf neuem Pflaster unterwegs: Die Umgestaltung des Rahdener Kirchplatzes ist weitgehend beendet, die früheren Altstadt-Stuben (r.) sind ebenfalls saniert. Bei der Erneuerung der weiteren Kirchringbebauung hat es nun einen Rückschlag gegeben. | © Joern Spreen-Ledebur

Rahden Bürokratische Hürden: Investoren für den Rahdener Kirchring springen ab

Die historische Bebauung in der Innenstadt sollte eigentlich saniert werden. Doch die Vertreter der heimischen BHL GbR gibt dem Projekt einen Korb.

Joern Spreen-Ledebur Joern Spreen-Ledebur
03.06.2019 | Stand 03.06.2019, 19:54 Uhr

Rahden. Auf der Nordseite von St. Johannis stehen einige der ältesten Gebäude Rahdens. Östlich der Kirche sind die früheren Altstadt-Stuben nun saniert, am Wochenende soll die Reinigung hierhin umziehen. Im Obergeschoss sind Wohnungen entstanden. Schön sei das sanierte Fachwerkhaus geworden, sagen viele Rahdener.

realisiert durch evolver group