Basketball ist sein Leben: Über den Titel "Sportler des Jahres" darf sich Tim-Michael Gresbrand freuen. Mit ihm strahlen Bürgermeister Bert Honsel und die Stadtsportverbandsvorsitzende Tina Koehler. - © Sonja Rohlfing
Basketball ist sein Leben: Über den Titel "Sportler des Jahres" darf sich Tim-Michael Gresbrand freuen. Mit ihm strahlen Bürgermeister Bert Honsel und die Stadtsportverbandsvorsitzende Tina Koehler. | © Sonja Rohlfing

Rahden Stadt Rahden ehrt ihre besten Sportler

Attraktives Rahmenprogramm rundet Sportlerehrung in der Aula des Gymnasiums ab

Rahden. Sie haben Siege, Medaillen, Titel und Platzierungen erreicht. Jetzt feierte die Stadt Rahden ihre erfolgreichen Sportler. In einer gewohnt launigen Veranstaltung ehrten die Stadtsportverbandsvorsitzende Tina Koehler und ihr Team insgesamt 250 Sportler aus zwölf Sportarten und verliehen 120 Sportabzeichen. Ein attraktives Rahmenprogramm und ein gut aufgelegter Moderator Jens Kütenbrink sorgten für zwei unterhaltsame Stunden bei der Sportlerehrung von Stadtsportverband, Stadt Rahden und Stadtsparkasse in der Aula des Gymnasiums. "Sportlicher Erfolg ist hart erarbeitet. Talent ist nur die Grundvoraussetzung, hinzukommen Ausdauer und Zielstrebigkeit, emsiges Trainieren und Selbstdisziplin", hob Bürgermeister Bert Honsel hervor. Ohne Spaß ließe sich niemand für ein Hobby gewinnen und ohne Spaß ließen sich auch keine großen Erfolge erringen. Auch das solle die Sportlerehrung zum Ausdruck bringen. "Unsere Vereine leisten hervorragende Jugendarbeit und hier in Rahden sind richtig gute Jungs unterwegs, die eine Erfolgsgeschichte nach der anderen schreiben", betonte Karl-Heinz Eikenhorst, Kreisvorsitzender des Fußball- und Leichtathletikverbandes. Zu Mannschaft des Jahres kürte er die E-Jugend-Fußballer des TuSpo Rahden. Mit 16 Siegen aus 16 Spielen und einem Torverhältnis von 205:20 holte die Mannschaft um die Trainer Maic Menz und Christopher Davies den Kreismeistertitel. Mit zehn Siegen aus zehn Spielen wurden sie Hallenkreismeister. Die Mannschaft ist Ostwestfalencup-Sieger und feierte bei überregionalen Turnieren zahlreiche Erfolge gegen den Nachwuchs namhafter Bundesligisten. Über die Auszeichnung "Sportler des Jahres" freute sich Tim-Michael Gresbrand vom TuSpo Rahden. Die Liebe zum Basketball hat er schon als Fünfjähriger entdeckt, als er mit seinem Vater immer freitags zum Training in die Rahdener Gymnasiumhalle ging. "Wenn ich groß bin, will ich das auch spielen", so sein damaliger Ausspruch. "Und er wurde groß", stellte Bert Honsel mit Blick auf den jungen Sportler fest, der ihn um einige Zentimeter überragt. Schon sehr schnell kristallisierte sich heraus, wo Tim-Michael Gresbrands Qualitäten lagen. Bälle aus der Distanz bereiteten ihm die meiste Freude. Schon als 14-Jähriger war er der Spieler mit den meisten Dreipunktwürfen in der Liga. Im ersten U18-Jahr wurde er bester Freiwurfschütze der Kreisliga Ostwestfalen. In der Saison 2015/16 schaffte er es, in der Herren-Kreisliga mit 84 Treffern einen neuen Dreier-Kreisrekord aufzustellen. "Der DLRG Rahden ist Friederike Michl und Friederike Michl ist der DLRG", erklärte Markus Oesterley von der Stadtsparkasse Rahden. Deshalb freute er sich die Rahdenerin mit dem Titel "Ehrenamt des Jahres" auszuzeichnen. Seit fast 50 Jahren engagiere sie sich für den Sport. Friederike Michl zählt zu den Gründungsmitgliedern der DLRG Ortsgruppe. Von 1969 bis 1973 war sie Jugendwartin. Nach dem Studium kehrte sie zurück als Übungsleiterin. Unvergessen sei ihr Engagement bei der Organisation der legendären Sockenfeten im Hallenbad, erinnerte Oesterley. Seit 1992 ist die Rahdenerin im Vorstand tätig und seit 2007 die erste Vorsitzende. Daneben ist sie nach wie vor als Übungsleiterin aktiv. Das Hallen- und Freibad sei ihre zweite Heimat. "Für mich steht außer Frage, dass eine Gesellschaft mit Ehrenamt eine deutlich bessere Gesellschaft ist", bekräftigte Markus Oesterley. Wie vielfältig Sport sein kann, zeigten mit ihren Auftritten die Tanzgruppe des TuS Eintracht Tonnenheide, die Formation "Drums Alive" von Union Varl sowie die Gruppe "Turnen und Akrobatik", ein Gemeinschaftsprojekt verschiedener Rahdener Sportvereine. Musikalisch rundete die Veranstaltung die Rockband des Gymnasiums Rahden ab. Die geehrten Sportler Basketball (Schülermannschaften): Laura Schumacher, Nina Priesmeier, Ida Lindemann, Sarah Spreen, Marie Pansing, Rebecca Thiel, Elodie Dick und Michael Schuberth (alle Gymnasium Rahden) Fußball: Mannschaft des Jahres: Robin Mantler, Manolo Schönfeld, Juel Bernhard, Jeremy Reiss, Noel Langolf, Hasan Köse, Harun Köse, Kilian Hülshorst, Jason Warkentin, Bennet Schulz, Adrian Bergmann, Maic Menz und Christopher Davies (alle TuSpo Rahden) Cord Bommelmann, Stefan Meier, Oliver Sander, Daniel Hoolt, Andre Beckmann, Kai Schlüter, Sebastian Numrich, Michael Wolter, Oliver Sterz, Björn Tappe, Alexander Bremermann, Kai Kröger und Dennis Biermann (Spvgg Union Varl) Fußball (Schülermannschaften): Celina Barg, Tabea Schubert, Naemi Schmidt, Meike Suerhoff, Nele Gosewehr, Kim Christin Ahrens, Laura Meuser, Finja Hilgemeier, Viola von Lochow, Celine Prescher und Peter Wilczek (Gymnasium Rahden) Handball (Herren): Dennis Thielemann, Martina Keller, Felix Hornig-Sundermann, Patrick Hilker, Marcel Ihlenfeld, Pascal Schwacke, Simon Melcher, Christian Sprado, Toren Keller, Christian Eller, Jan Thielemann, Julian Wankelmann, Lars Schubel, Pascal Wegner, Jan Durnio, Malte Lüttermann, Clemens Lehde, Nico Langschmidt, Patrick Vogt, Thorben Hemminghaus, Julian Basselmann, Fynn Depenbrock, Eray Yavuz, Armin Hensel (alle TuS Schwarz-Weiß Wehe) Handball (Damen): Uta Borawski, Annika Hodde, Bianca Gärtner, Bianca Reimers, Celine Di Meo, Clara Kohlmeyer, Giuliana Di Meo, Jacqueline Nolting, Jana Rüter, Jana Steinkamp, Jula Schumacher, Katrin Drumann, Kirsten Telkemeyer, Lisanne Knost, Luise Hensel, Malin Wüppenhorst, Maresa Schmidt, Marion Bollmeier, Nadja Meier, Sara Dieckmann, Silvia Ruttke, Sinja Wiese, Verena Hesse und Ann-Kathrin Bohnhorst sowie Raimond Tacke als Trainer (alle TuS Schwarz-Weiß Wehe); Nele Bredenkötter, Franka Bödding, Sandrina Möll, Sabrina Hoischen, Sina Schmitz, Emma Hoppe, Celina Wiedemann, Lorena Tacke, Jana Kummer, Lea Marie Hartlage, Tabea Sens, Johanna Jäger, Christina Clemens, Lucie Kammeier sowie Karin Bredenkötter, Christian Ellers und Achim Möll als Trainer (alle TuS Schwarz-Weiß Wehe) Leichtathletik: Yanna Engeln, Julian Schlegel, Naemi Schmidt, Jasmin Kropp, Nia Wehmeyer, Anne Schlüter, Johanna Krüger, Nele Kämper, Philipp Maurice Rohde, Jannes Kempf, Tristan Bruns, Maxime Felderhoff, Zoe Felderhoff, Olek Wojciechowski, Ben Rehling, Vera Litvinenko, Lena Krückemeier, Juliane Schreier, Lenya Wolf und Luisa Kröger (alle TuSpo Rahden) Rettungsschwimmen: Inga Marie Dörgeloh, Franziska Ast, Hendrika Ida Fraeger, Rosanna Matthäus, Lara Beckmann, Mara Schwettmann, Josephine Gießbrecht, Alisha Tahnee Thielbürger, Fiete Thielemann, Sarah Möller, Janis Beckmann und Lukas Mußmann (alle DLRG Rahden) Rollstuhl-Basketball: Jörg Heichel, Jens Wibbelt, Tarik Cajo, Tan Caglar, Elvis Fakic, Mimoun Quali, Bert Freriks, Bert Steinhard und Stephan Rehling (alle Baskets 96 Rahden) Schießen/Bogenschießen: Björn Dieckmann, Jörg Rose, Horst Dammeyer, Silke Langhorst, Marlies Hoffmann, Brigitte Hodde (alle Schützenverein Pr. Ströhen), Eckhard Seeker (Schützenvereine Pr. Ströhen und Tielge), Erwin Dubenhorst, Elke Buck, Anni Dubenhorst (alle drei Schützenverein Tielge), Fabian Gebhardt, Manfred Gebhardt, Florian Rose (alle drei Schützenverein Stelle-Stellerloh), Martin Boelk, Heinfried Hodde, Karl Meier, Linus Schlottmann, Lothar Behl, Ludwig Assling, Mechtild Preuss, Jürgen Hafer, Frank Rührup, Frank Hahler, Michael Hauf, Holger Rode und Edward Zachries (alle Schützengilde Varl) Schwimmen: Pius Jung, Maximilian Meier, Florian Lieving, Karin Meier (alle vier GRSV Rahden) Selbstverteidigung: Fabiola Buschendorf, Luke Tatgenhorst, David Heck, Jan Tiemann, Irfan Ayas, Ibrahim Avan und Ibrahim Miran (alle TuSpo Rahden) Sportabzeichen (Sonderehrungen mit Zahl): Ralf Dieker (Silber 10), Bianca Gärtner (Gold 10), Irmgard Schlottmann (Gold 10), Norbert Vullriede (Silber 10), Ursula Reuter (Silber 15), Heidrun Assmann (Gold 20), Werner Thielemann (Gold 20) Tennis: Clara Düning, Jan Niklas Koehler, Maxime Schlieter, Mats Henrik Koehler, Amelie Löhr, Marvin Strege (alle Tennisverein Rahden), Hendrik Vortmeyer, Kevin Rempel, Nico Lückemeier, Luca Schwarze und Martin Paul (alle TuS Schwarz-Weiß Wehe) Tischtennis: Michael Meier, Dietmar Lohrie, Michael Walke, Henning Vogelsang, Karsten Grundmann, Stephan Brase, Marco Weiher, Tim Rörup und Sönke Hußmann (alle TTC Rahden) Volleyball: Sofia Brüggemann, Lisa Dreßel, Ann-Christin Engel, Beatrice Geller, Valentina Kenschner, Mara Krämer, Julia Ovesiek, Ann-Kathrin Schierbaum, Lisa Schierbaum, Michaela Schierl, Katharina Sicks, Carolin Wickemeyer, Holger Brinkhoff und Sabine Rabbe (alle SG Holzhausen-Rahden Damen) Eike Langenberg, Eike Dyck, Marc Puschmann, Yannick Weiß, Boris Vejskal, Daniel Kopp, Dennis Latzel, Florian Fehnker, Lars Wittkötter, Erwin Derksen, Thorsten Truschkowski (alle SG Levern-Rahden I Herren) Simon Arning, Sören Büscher, Thomas Dick, Volker Diepold, Anatoli Rosenko, Dennis Hartmann, Tobias Härtling, Fabian Kornett, Kai Steffen Lampe, Peter Nebur, Jokilan Tharmatasan, Andreas Wittkötter, Christoph Stegmann, Reinhard Stegmann, Veit Steinbreis und Bernd Harrmann (alle SG Levern-Rahden II Herren)

realisiert durch evolver group