0
Gefragtes Areal: Die Mutter-Kind-Turngruppe des SSV hat den Spielplatz schon eingeweiht. Die Gruppe trifft sich übrigens jeden Mittwoch von 16 bis 17 Uhr. Neue Mitturner sind der Gruppe immer willkommen. - © Foto: Bianca Winkelmann
Gefragtes Areal: Die Mutter-Kind-Turngruppe des SSV hat den Spielplatz schon eingeweiht. Die Gruppe trifft sich übrigens jeden Mittwoch von 16 bis 17 Uhr. Neue Mitturner sind der Gruppe immer willkommen. | © Foto: Bianca Winkelmann

Rahden "Platz ist einmalig im Stadtgebiet"

Pr. Ströher sorgen für neue Geräte auf dem Waldspielplatz am Speukebusch

Joern Spreen-Ledebur
25.05.2015 | Stand 22.05.2015, 20:33 Uhr

Rahden-Pr. Ströhen. Schulen besuchen den Waldlehrpfad. Und ein schöner Spielplatz befindet sich gleich "ums Eck". Pr. Ströher haben sich nun dafür eingesetzt, dass der Waldspielplatz am Speukebusch noch schöner wird. Wenn es um ihre Ortschaft geht, dann halten die Pr. Ströher zusammen und ziehen an einem Strang. Gemeinsam haben sie schon einiges auf die Beine gestellt. Das große bürgerschaftliche Engagement kommt nun auch dem idyllisch gelegenen Waldspielplatz am Speukebusch zugute. Der war 1979 im Vorfeld des Wettbewerbs "Unser Dorf soll schöner werden" angelegt worden, bei dem die Ortschaft auf Bundesebene Gold gewann. Damals entstanden unter anderem ein großer Kletterturm und die lange Seilbahn. Dabei hätte nicht viel gefehlt - und den Waldspielplatz am Speukebusch hätte es fast nicht mehr gegeben. Vor etwa eineinhalb Jahren habe es Überlegungen der Stadt gegeben, diesen Platz aufzugeben, meinte am Freitag die Pr. Ströher Ortsvorsteherin Bianca Winkelmann. Der Platz sei schließlich in die Jahre gekommen gewesen, einige Spielgeräte waren nicht mehr in Ordnung. Eine Aufgabe des Waldspielplatzes - "niemals, das ging gar nicht", so Bianca Winkelmann, die sich gemeinsam mit Bürgern für den Erhalt einsetzte. Und das mit Erfolg. Mittlerweile habe die Stadt Geräte wie die Seilbahn und den Kletterturm instand gesetzt, so Winkelmann. Zudem wurden eine neue Schaukel sowie ein Balancier-Balken und eine Wippe neu aufgestellt. Ihr gegenüber habe Martina Borcherding von der Mutter-Kind-Turngruppe des SSV Pr. Ströhen auf Wünsche von Eltern hingewiesen, auf dem Waldspielplatz auch Geräte für kleinere Kinder aufzustellen. Dieser Wunsch wurde in die Dorfgemeinschaft getragen und von dort kam Unterstützung. Die Bürgerstiftung Pr. Ströhen sorgte für ein Kletterzelt, der Landwirtschaftliche Ortsverein beschaffte ein sechseckiges Klettergerüst mit verschiedenen Spielmöglichkeiten. Die Kirchengemeinde sorgt noch für einige neue "Hüpfpilze", die zwischen den Bäumen aufgestellt werden. Dafür wird auch die Kollekte verwendet, die während des letzten Pr. Ströher Markt-Gottesdienstes eingesammelt wurde. Bislang seien rund 2.600 Euro ausgegeben worden, meinten Bianca Winkelmann, Werner Sander vom Landwirtschaftlichen Ortsverein, Christian Aukamp von der Bürgerstiftung und Ortspfarrer Roland Mettenbrink. Wenn die "Hüpfpilze" stehen, dann werden die Pr. Ströher insgesamt gut 3.000 Euro in den Waldspielplatz investiert haben. Der Heimatverein, so kündigte es die Ortsvorsteherin am Freitag an, werde noch eine zusätzliche Sitzbank aufstellen. "Dieser Spielplatz in dieser Lage ist im Stadtgebiet einmalig", merkte Winkelmann an. Auch viele Familien nutzten gern den Platz unter den Bäumen. Der Spielplatz zusammen mit dem nahe gelegenen Waldlehrpfad auf dem anderen Aue-Ufer - das sei ein schönes Ausflugsziel zu Pfingsten, machten die Pr. Ströher Lust auf Familien-Ausflüge ins Golddorf. Den Aktiven in den Reihen der Mutter-Kind-Turngruppe des Spiel- und Sportvereins (SSV) Pr. Ströhen muss man das nicht sagen. Sie haben sich schon zur Wieder-Einweihung des Waldspielplatzes getroffen und die Geräte ausgiebig gestestet.

realisiert durch evolver group