Das Auto ist eingekeilt: Hier wird zunächst mit einer Glasschere die Windschutzscheibe des Wracks durchgeschnitten, um so später das Dach besser umklappen zu können. Erst dann können eingeklemmte Passagiere befreit werden. - © Björn Raube
Das Auto ist eingekeilt: Hier wird zunächst mit einer Glasschere die Windschutzscheibe des Wracks durchgeschnitten, um so später das Dach besser umklappen zu können. Erst dann können eingeklemmte Passagiere befreit werden. | © Björn Raube

NW Plus Logo Üben für den Ernstfall Großübung mit mehr als 300 Hilfskräften: Schweren Zugunfall simuliert

Großaufgebot an Einsatzkräften an der Landesgrenze: Auf den Gleisen an der Firma Kesseböhmer übten technische Einheiten aus dem Landkreis Osnabrück den Ernstfall - eine extreme Unglückslage mit Unfall und Feuer.

Björn Raube

Bad Essen/Pr. Oldendorf. Großaufgebot an Einsatzkräften in der Gemeinde Bad Essen unweit der Landesgrenze: Feuerwehren, THW und Rettungsdienste aus dem gesamten Landkreis Osnabrück waren auf dem Weg zu einer Übung nach Bad Essen-Dahlinghausen zur Firma Kesseböhmer. Hier wurde zwischen den Firmenhallen ein schwerer Zugunfall simuliert.

Jetzt weiterlesen

Schnupper-Abo
1 € / 1. Monat
danach 9,90 € / Monat
  • Einen Monat testen - monatlich kündbar

    danach 9,90 € / Monat
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
Herbst-Deal
99 € 69 €
  • Alle Artikel lesen - ein ganzes Jahr mit 30 € Sparvorteil

2-Jahres-Abo
169 €
  • Mehr als 65 € sparen

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

Newsletter Lübbecker Land

Im Lübbecker Land sind wir für Sie ganz nah dran an den Themen, die Sie interessieren. Aktuelle Nachrichten, spannende Geschichten, wichtige Infos. Das alles senden wir Ihnen zwei Mal in der Woche, immer am Dienstag und am Donnerstag, in unserem Newsletter zu.

Wunderbar. Fast geschafft!