Unfall in Meesdorf: Aus bislang nicht geklärter Ursache geriet ein Ford Transit auf die Gegenfahrbahn. - © Andreas Frücht
Unfall in Meesdorf: Aus bislang nicht geklärter Ursache geriet ein Ford Transit auf die Gegenfahrbahn. | © Andreas Frücht

Pr. Oldendorf/Melle Fünf Verletzte bei Unfall in Melle-Meesdorf: Streifenwagen gerät in Brand

Kollision auf der Huntetalstraße: Ford Transit prallt mit VW Bulli zusammen

Sandra Spieker
28.05.2019 | Stand 28.05.2019, 11:13 Uhr

Pr. Oldendorf/Melle. Bei einem Unfall auf der Huntetalstraße in Melle-Meesdorf nahe der Landesgrenze sind am Montagnachmittag zwei Frauen und drei Kinder verletzt worden. Alle wurden mit Rettungswagen in Krankenhäuser gebracht. Laut Polizei war eine Autofahrerin um kurz vor 15 Uhr mit ihrem VW Bulli auf der Huntetalstraße in Richtung Barkhausen unterwegs. Neben der Fahrerin befanden sich zwei Kinder im Alter von zwei und elf Jahren im Fahrzeug. In entgegengesetzter Richtung war eine Autofahrerin mit ihrem Ford Transit unterwegs. In ihrem Wagen saß ein fünfjähriges Kind. Der Ford geriet aus noch nicht geklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn und prallte mit dem VW Bulli zusammen. Alle Insassen wurden bei dem Unfall leicht verletzt. Die beiden Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Für die Unfallaufnahme war die Huntetalstraße voll gesperrt. Huntetalstraße voll gesperrt Kurioses am Rande: Der Hund, der auch "Insasse" im VW Bulli war, hatte nach dem Unfall das Auto und den Unfallort verlassen. Die Besitzer hoffen, dass er eigenständig den Weg nach Hause gefunden hat, so die Polizei. Während der Unfallaufnahme gab es plötzlich eine Stichflamme aus einem der Streifenwagen. Die Beamten löschten den Brand mit einem Feuerlöscher, erhielten aber noch Unterstützung durch die örtliche Feuerwehr.

realisiert durch evolver group