0
Der Estrich lag lose auf der Ladefläche - und ergoss sich bei der Kontrolle auf den Asphalt. - © Polizei Herford
Der Estrich lag lose auf der Ladefläche - und ergoss sich bei der Kontrolle auf den Asphalt. | © Polizei Herford

Herford/Porta Westfalica/Paderborn Herforder Autobahnpolizei stoppt völlig überladenen Transporter

Der Mercedes Sprinter aus Paderborn war eine halbe Tonne schwerer als zugelassen. Teile der Ladung landeten bei der Kontrolle auf der Autobahn.

12.08.2019 | Stand 13.08.2019, 08:22 Uhr

Herford/Porta Westfalica/Paderborn. Im wahrsten Sinne des Wortes tonnenweise losen Estrich hatte ein Mercedes Sprinter geladen, den Beamte der Autobahnpolizei Herford in Höhe der A2-Abfahrt Porta Westfalica am Donnerstag, 8. August, aus dem Verkehr gezogen haben. Die Polizisten hielten den in Richtung Hannover fahrenden Transporter gegen 7.30 Uhr an, um sowohl das Fahrzeug als auch die Insassen zu kontrollieren. Sobald sich die Türen öffneten, ergoss sich die Ladung auf den Asphalt Dabei stellten die Beamten fest, dass das Fahrzeug aus Paderborn erheblich überladen war. Anstatt der zulässigen 3,5 Tonnen Gesamtmasse, hatte das Fahrzeug ein Gewicht von fast 4 Tonnen. Die Insassen - ebenfalls aus Paderborn - hatten die Ladung nicht gesichert. Auf der geschlossenen Ladefläche transportierten sie unter anderem Estrichsplitt der, als die hinteren Türen geöffnet wurden, sich auf den Asphalt ergoss. Männer aus Paderborn hatten keine gültigen Arbeitspapiere Weiterhin konnten die beiden 21- und 45-Jährigen nicht den erforderlichen Nachweis erbringen, dass sie legal bei dem Estrichlegeunternehmen beschäftigt sind. Sie erhalten Anzeigen wegen Überladung und mangelhafter Ladungssicherung und mussten das Fahrzeug stehen lassen.

realisiert durch evolver group