Wegen mehrerer Unfälle, Streit- und Körperverletzungsfällen musste die Polizei im Kreis Minden-Lübbecke ausrücken. - © Andreas Frücht
Wegen mehrerer Unfälle, Streit- und Körperverletzungsfällen musste die Polizei im Kreis Minden-Lübbecke ausrücken. | © Andreas Frücht

Bilanz der Polizei Streit, Schlägerei und Unfälle: So lief Heiligabend in Minden-Lübbecke

Rund um Lebensmittelmärkte gab es am Morgen besonders viele Unfälle

25.12.2018 | Stand 25.12.2018, 15:28 Uhr

Minden (anwi). Streit, Unfälle, Körperverletzungen - die Polizei im Kreis Minden-Lübbecke musste an Heiligabend mehrfach ausrücken. Das Polizeigewahrsam war am Ende gut besetzt. In Porta Westfalica-Lerbeck griff ein Sohn am Heiligabend unter Drogeneinfluss seine Eltern an. Nur mit großer Mühe konnten ihn Polizisten überwältigen und fixieren. Den Beamten zufolge befand sich der Mann in einer psychischen Ausnahmesituation, und wurde deshalb noch in der Nacht in die psychiatrische Abteilung des Krankenhauses in Lübbecke zwangseingewiesen. Weitere Informationen zum Fall macht die Polizei bislang nicht. Vor einer Disco im Werrepark in Bad Oeynhausen bemerkten zufällig vorbeifahrende Polizeibeamte eine Schlägerei zwischen zwei Personen. Bei der Überprüfung der Personalien der Beteiligten stellte sich dann heraus, dass es gegen eine Person zwei Haftbefehle gab. Sie wurde daraufhin vorläufig festgenommen, berichtete die Polizei am Dienstagmorgen. In Minden-Haddenhausen stritten sich zwei angetrunkene Brüder unter dem Einfluss von Alkohol derart heftig, dass die Polizei alarmiert werden musste.Einen der Brüder konnten auch die Beamten nicht beruhigen, er musste ins Polizeigewahrsam. Dabei leistete er Widerstand. Schließlich bekam er eine Strafanzeige. Auch Blut wurde ihm abgenommen. In Minden-Bärenkämpen randalierten zwei angetrunkene und unter Drogen stehende Männer. Auch sie leisteten Widerstand gegen die Polizei und landeten daraufhin in Gewahrsam. Weil die Beamten bei beiden Drogen fanden, wurden Strafverfahren eingeleitet. In Porta Westfalica-Holzhausen randalierte ein stark betrunkener Mann vor dem Haus seiner Ex-Partnerin. Auch ihn nahmen die Beamten in Gewahrsam. Es folgte eine Strafanzeige. In Espelkamp stritten sich mehrere Personen. Eine davon musste anschließend die Nacht in einer Polizeizelle verbringen. Verkehrsunfälle rund um Supermärkte Bereits am Vormittag kam es kreisweit zu 19 Verkehrsunfällen mit Sachschäden. In vier Fällen flüchteten die Verursacher von der Unfallstelle, berichtet die Polizei. Auffällig war die Häufung der Zusammenstöße in der Nähe von Lebensmittelmärkten. Viele Menschen wollten am 24. Dezember noch eben etwas einkaufen, weshalb die Parkplätze und Zufahrten zu den Märkten am Vormittag überfüllt waren. Allein in Minden meldet die Polizei zehn Unfälle im Bereich von Lebensmittelmärkten. In Porta Westfalica fuhr ein Pkw-Fahrer eine Straßenlaterne, in Bad Oeynhausen fuhr ein Fahrzeugführer gegen ein parkendes Auto. Beide Fahrer flüchteten, konnten von der Polizei aber schnell ermittelt werden. Da außerdem der Verdacht bestand, dass die Fahrer unter Alkoholeinfluss standen, wurden ihnen Blutproben entnommen. Nach Informationen der Kreispolizei in Minden-Lübbecke vom Dienstagmorgen wurde keiner der Beteiligten schwer verletzt.

realisiert durch evolver group