Sieben Menschen wurden verletzt. - © Foto: Feuerwehr
Sieben Menschen wurden verletzt. | © Foto: Feuerwehr

Porta Westfalica Sieben zum Teil Schwerverletzte bei Unfall auf der B482 - Straße wieder frei

Porta Westfalica (mt). Auf der B482 hat es am Donnerstagmorgen erneut einen schweren Unfall gegeben. Wie die Feuerwehr berichtet, wurden sieben Menschen zum Teil schwer verletzt. Insgesamt waren fünf Autos, darunter ein Kleintransporter und ein Kleinbus, in den Unfall verwickelt. Keine Person wurde in den Fahrzeugen eingeklemmt, der Rettungsdienst versorgte die Verletzten vor Ort. Sie wurden in die Kliniken Minden, Bad Oeynhausen und Herford transportiert. Gegen 9 Uhr war der Einsatz für die Feuerwehr beendet. Laut der ersten Informationen der Polizei hatte es gegen 7.20 Uhr zwischen der Weserbrücke und der Anschlussstelle zur Autobahn einen Auffahrunfall gegeben. In dessen Folge kollidierte dann noch ein Fahrzeug mit einem Auto im Gegenverkehr. Beide Zusammenstöße ereigneten sich auf Höhe der Hebbelstraße. Kilometerlange Staus Die Hauptamtliche Feuer- und Rettungswache unterstützte den Rettungsdienst, stellte den Organisatorischen Leiter Rettungsdienst und sicherte die Einsatzstelle ab. Aufgrund der hohen Anzahl von verletzten Personen wurden das Alarmstichwort "Massenanfall von Verletzten" ausgelöst und weitere Rettungsmittel zur Einsatzstelle beordert. An den Unfallfahrzeugen fing die Feuerwehr die auslaufende Betriebsmittel auf und klemmte die Batterien ab. Die Unfallaufnahme durch die Polizei wurde mit der Drehleiter unterstützt. Die Polizei übernahm die Einsatzstelle und sorgte für die Bergung der Unfallfahrzeuge. Die B482 war während der laufenden Rettungsarbeiten ab 7.30 Uhr vollgesperrt. Auf den Nebenstrecken staute es sich teilweise kilometerweit.

realisiert durch evolver group