Einsatzkräfte löschen den Sattelzug, der auf einem Autohof in Brand geriet. - © Feuerwehr Porta/Michael Horst
Einsatzkräfte löschen den Sattelzug, der auf einem Autohof in Brand geriet. | © Feuerwehr Porta/Michael Horst

Porta Westfalica LKW mit Bananen brennt auf Autohof in Porta Westfalica aus

Talin Dilsizyan

Porta Westfalica. Am Freitagabend ist auf dem Autohof in Holtrup nahe der A2 ein Lkw in Brand geraten.  Wie die freiwillige Feuerwehr Porta Westfalica mitteilt, handelte es sich um einen Lebensmitteltransport. Der 29-jährige Fahrer bemerkte Qualm an seiner Zugmaschine und steuerte sein Fahrzeug auf eine Freifläche am Autohof, abseits der Tankstelle. Laut Feuerwehr wollte er Zugmaschine und Auflieger voneinander trennen. Dies gelang ihm jedoch nicht vollständig. Ebenso scheiterte der Versuch, mit Feuerlöschern den Brand zu bekämpfen. Der Sattelzug stand in Flammen, als die Feuerwehr mit 35 Einsatzkräften gegen 17.25 Uhr anrückte. Beteiligt waren die hauptamtliche Feuer- und Rettungswache und die ehrenamtlichen Löschgruppen Holtrup-Vennebeck-Costedt, Holzhausen, Hausberge sowie Eisbergen. Mehrstündiger Einsatz der Feuerwehr Eine Rauchwolke war über dem Autohof erkennbar. Der Brand war auf den Dieseltank übergegriffen, Treibstoff lief aus und entzündete sich. Unter schwerem Atemschutz, mittels C- und Schaumrohren und Wasser gelang es den Einsatzkräften, das Feuer unter Kontrolle zu bringen. Um Glutnester zu löschen, entfernten sie teilweise die Ladung - der Lkw transportierte Bananen. Mit der Wärmebildkamera kontrollierte die Feuerwehr das Wrack und ging gezielt gegen Brandnester vor. Treibstoff wurde mit Bindemitteln abgestreut. Eine Spezialfirma musste die Umweltschäden durch den ausgelaufenen Diesel beseitigen. Der Rest des Diesels aus dem teilweise geschmolzenen Tank wurde in Fässer umgefüllt. Der polnische Fahrer des Lkw blieb unverletzt. Er erlitt aber einen leichten Schock. Der Einsatz der Feuerwehr war gegen 21.45 Uhr beendet. Der Brand soll nach ersten Erkenntnissen von der Kühlanlage ausgegangen sein. Nach Informationen der Polizei Minden-Lübbecke wurde der Brand von einem technischen Defekt ausgelöst. Sie schätzt den Gesamtschaden auf mehrere hunderttausend Euro.

realisiert durch evolver group