0

Jugendliche schlagen und treten auf Senior ein

30.07.2020 | Stand 30.07.2020, 13:00 Uhr

Rahden (ots) - Ein 71-Jähriger wurde in der Nacht zu Dienstag das Opfer von drei Schlägern. Hierbei erlitt er schwere Verletzungen und musste im Krankenhaus Rahden verbleiben. Seinen Angaben zufolge handelte es sich bei den Tätern um Jugendliche.

Der Rahdener befand sich mit seinem Fahrrad gegen 3.30 Uhr auf dem Parkplatz des Einkaufscenters in der Von-Roden-Straße. Dies beobachteten die drei bisher Unbekannten, näherten sich mit ihren Fahrrädern, und beleidigten ihn zunächst. Als sich der Senior dem Konflikt entziehen wollte, schlug man unvermittelt auf ihn ein. In der Folge konnte er mit seinem Rad bis zum Combi-Markt fliehen. Hier holten ihn seine Peiniger ein und schlugen und traten wieder auf ihn ein. Trotz der Verletzungen gelang ihm zu Fuß abermals die Flucht und klingelte an einer ihm unbekannten Haustür. Erst hier ließen die Jugendlichen von ihm ab. Anschließend brachte ihn der bisher ebenfalls unbekannte Zeuge nach Hause. Später alarmierte das Opfer die Polizei.

Die Schläger werden auf ein Alter von cirka 13 bis 18 Jahren geschätzt. Aller drei führten ein Fahrrad mit, wovon eins als BMX-Rad beschrieben wurde. Die Ermittler bitten Zeugen sowie den unbekannten Helfer sich unter der Rufnummer (0571) 8866-0 bei der Polizei in Minden zu melden.

Rückfragen ausschließlich von Medienvertretern bitte an:

Polizei Minden-Lübbecke

Telefon: 0571/8866 1300/-1301 /-1302 E-Mail: pressestelle.minden@polizei.nrw.de http://minden-luebbecke.polizei.nrw.de

Außerhalb der Bürozeit:

Leitstelle Polizei Minden-Lübbecke

Telefon: (0571) 8866-0

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/43553/4666112 OTS: Polizei Minden-Lübbecke

Original-Content von: Polizei Minden-Lübbecke, übermittelt durch news aktuell

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43553/4666112

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group