0

Serie schwerer Unfälle im Mühlenkreis: Eine Radfahrerin kommt ums Leben, acht Personen werden zum Teil schwer verletzt

29.05.2020 | Stand 09.06.2020, 02:04 Uhr

Kreis Minden-Lübbecke (ots) - Eine Serie von schweren Verkehrsunfällen hat sich zum Beginn des Pfingstwochenendes am Freitag, 29. Mai, im Kreis Minden-Lübbecke ereignet. Bis zum frühen Abend wurden bei drei Unfällen in Stemwede, Minden und Bad Oeynhausen eine Frau getötet und acht Personen zum Teil schwer verletzt.

Der folgenschwerste Unfall ereignete sich um kurz vor 17.30 Uhr auf der Straße "Alter Postweg" in Bad Oeynhausen-Eidinghausen. Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei war ein 91 Jahre alter Renault-Fahrer in Richtung Dehme unterwegs und kam aus bisher ungeklärtem Grund nach rechts von der Fahrbahn ab. Der Wagen prallte zunächst gegen einen neben einem Geh- und Radweg abgestellten BMW nahe einer Hofeinfahrt. Anschließend erfasste der Renault eine Radfahrerin, danach kam es zur Kollision mit einer zweiten Fahrradfahrerin. Schließlich prallte der Pkw gegen eine Böschung. Das Auto überschlug sich und blieb letztlich auf dem Dach liegen.

Eine der beiden Radfahrerinnen aus Bad Oeynhausen, eine 58-Jährige Frau, erlag noch an der Unfallstelle ihren schweren Verletzungen. Die andere Frau (57) wurde von der Besatzung des Rettungshubschraubers "Christoph 4" in eine Klinik nach Bielefeld geflogen. Der zunächst in seinem Pkw eingeklemmte Autofahrer kam mit einem Rettungswagen ins Johannes-Wesling-Klinikum nach Minden.

Am Nachmittag stießen gegen 15.45 Uhr auf der Stemmer Landstraße in Minden-Stemmer zwei Autos frontal zusammen. Ein allein in seinem Hyundai sitzender 54-jähriger Mann aus Petershagen war in Richtung Minden unterwegs, als es in der Nähe des Friedhofes aus bisher ungeklärten Gründen zur Kollision mit dem entgegenkommenden Mazda einer dreiköpfigen Familie aus Warmsen kam. Der 26-jährige Fahrer, seine zwei Jahre ältere Beifahrerin sowie ein zehn Monate altes Kleinkind wurden ebenso wie der 54-Jährige zur Behandlung ins Klinikum nach Minden gebracht. Neben der Polizei waren drei Rettungswagenbesatzungen, ein Notarzt sowie die Feuerwehr im Einsatz.

Bereits zur Mittagszeit wurden zwei Autofahrerinnen bei einem Zusammenstoß in Stemwede-Desteln schwer verletzt. Beide Frauen kamen jeweils mit einem Rettungshubschrauber in Kliniken nach Bielefeld und Osnabrück. Den Erkenntnissen der Polizei zufolge beabsichtigte eine 56 Jahre alte Frau mit ihrem Postfahrzeug gegen 12 Uhr von einer Gemeindestraße auf die Oldendorfer Straße vermutlich abzubiegen. Dabei kam es zur Kollision mit dem Audi einer 28-jährigen Frau. Deren Wagen wurde in einen Straßengraben geschleudert. Beide Frauen waren ansprechbar und wurden zunächst vom Rettungsdienst an der Unfallstelle versorgt. Zur weiteren Behandlung wurden sie in die Kliniken geflogen.

Rückfragen ausschließlich von Medienvertretern bitte an:

Polizei Minden-Lübbecke

Telefon: 0571/8866 1300/-1301 /-1302 E-Mail: pressestelle.minden@polizei.nrw.de http://minden-luebbecke.polizei.nrw.de

Außerhalb der Bürozeit:

Leitstelle Polizei Minden-Lübbecke

Telefon: (0571) 8866-0

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43553/4610062 OTS: Polizei Minden-Lübbecke

Original-Content von: Polizei Minden-Lübbecke, übermittelt durch news aktuell

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43553/4610062

Jetzt weiterlesen?

Webabo abschließen und 1. Monat gratis lesen

9,90€/Monat
  • Alle Artikel frei
  • Flexibel monatlich kündbar

Jahresabo abschließen und dauerhaft sparen

99€/Jahr
  • Alle Artikel frei
  • 19,80€ im Jahresabo sparen

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group