0

Mutmaßliche Diebe gehen in Untersuchungshaft

13.08.2019 | Stand 13.08.2019, 12:34 Uhr

Minden, Espelkamp, Herford (ots) - Eine auf Ladendiebstähle spezialisierte vierköpfige Bande hat in den vergangenen Wochen ihr Unwesen in der Region getrieben. Jetzt hat die Polizei Minden den aus Georgien stammenden Männern im Alter von 25 bis 32 Jahren das Handwerk gelegt. Zwei der mutmaßlichen Diebe (26 und 32 Jahre alt) befinden sich mittlerweile in Untersuchungshaft. Ein Dritter musste nach seiner Festnahme mangels Haftgründen wieder auf freien Fuß gesetzt werden. Ein weiteres Bandenmitglied war schon zwischenzeitlich offenbar in sein Heimatland zurückgekehrt.

Bei einer in der vergangenen Woche im Mindener Stadtteil Rodenbeck durchgeführten Polizeiaktion wurden in einer Wohnung nicht nur die drei Tatverdächtigen festgenommen, die Ermittler fanden zudem noch diverses mutmaßliches Diebesgut.

Die Beschuldigten hatten es bei ihren Taten vor allem auf Zigarettenschachteln abgesehen, welche sie zum Teil in größeren Mengen an den Kassen von Einkaufsmärkten geschickt am Personal vorbeischmuggelten. Aber auch Schuhe und Kosmetikartikel sowie andere Waren fanden die Beamten bei der Hausdurchsuchung. Für den Transport der Beute hatten die Beschuldigten unter anderem auch Teile ihrer Kleidung speziell präpariert.

Bei einem Beutezug in Espelkamp waren Anfang Juli zwei der jetzt Beschuldigten von einem Ladendetektiv festgehalten worden. Ihren beiden Komplizen hingegen gelang zunächst die Flucht. Die hinzugerufenen Polizisten nahmen das festgesetzte Duo vorläufig fest. Später wurden die Verdächtigen wieder entlassen. Erst bei den folgenden zeitintensiven Ermittlungen stellte sich unter anderem anhand von Videoaufzeichnungen heraus, dass das Quartett nicht nur in Espelkamp, sondern in unterschiedlicher Besetzung auch in zwei Mindener und einem Herforder Markt aufgetaucht war. Dabei kam es teilweise nicht zu Diebstählen, da sich die Kriminellen offenbar beobachtet fühlten. Nach dem Vorliegen aller Erkenntnisse griffen die Ermittler schließlich am vergangenen Donnerstag zu.

Rückfragen ausschließlich von Medienvertretern bitte an:

Polizei Minden-Lübbecke

Telefon: 0571/8866 1300/-1301 /-1302
E-Mail: pressestelle.minden@polizei.nrw.de
http://minden-luebbecke.polizei.nrw.de

Außerhalb der Bürozeit:

Leitstelle Polizei Minden-Lübbecke

Telefon: (0571) 8866-0

Original-Content von: Polizei Minden-Lübbecke, übermittelt durch news aktuell

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43553/4347519

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group