Kleinwagen überschlägt sich - Fahrerin (22) will Tier ausweichen

Hüllhorst, Spenge (ots) - Eine 22-jährige Autofahrerin aus Spenge (Kreis Herford) erlitt leichte Verletzungen, als sich ihr Kleinwagen am Dienstagnachmittag auf dem Hongsener Weg in Hüllhorst überschlug. Ihr 28-jähriger Freund auf dem Beifahrersitz blieb unverletzt. Zu dem Unfall kam es, als die Frau einem plötzlich über die Straße laufenden Kleintier ausweichen wollte.

Ermittlungen der Polizei zufolge war die 22-Jährige gegen 16.30 Uhr mit ihrem VW UP auf dem Hongsener Weg in Richtung Alte Straße unterwegs. Rund 150 Meter vor der Einmündung tauchte nach Aussage des Beifahrers auf dem abschüssigen Streckenabschnitt unerwartet das Tier auf. Die Fahrerin bremste daraufhin stark ab und verlor die Kontrolle über den Pkw. Der VW geriet nach rechts auf den Grünstreifen und überschlug sich. Anschließend kam der Kleinwagen wieder auf den Rädern zum Stehen. Eine Rettungswagenbesatzung kümmerte sich um die Fahrerin und brachte sie ins Krankenhaus nach Lübbecke. Zu einer Berührung zwischen dem Tier und dem Fahrzeug kam es nicht.

Rückfragen bitte an:

Polizei Minden-Lübbecke
Pressestelle
Telefon: 0571/8866 1300/-1301
E-Mail: pressestelle.minden@polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Minden-Lübbecke, übermittelt durch news aktuell

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43553/4058818

Copyright © Neue Westfälische 2018
Copyright © presseportal.de – Dies ist der Originaltext der Polizei und von der Redaktion nicht bearbeitet worden.
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group