Nach nur zwei Tagen muss im Impfzentrum des Johannes-Wesling-Klinkums das Impfen eingestellt werden. Der Grund: Der Impfstoff kann nicht mehr geliefert werden. - © Olaf Stange/MKK
Nach nur zwei Tagen muss im Impfzentrum des Johannes-Wesling-Klinkums das Impfen eingestellt werden. Der Grund: Der Impfstoff kann nicht mehr geliefert werden. | © Olaf Stange/MKK

NW Plus Logo Kreis Minden-Lübbecke/Bad Oeynhausen Kliniken im Mühlenkreis: Impfstopp nach nur drei Tagen

Die am Montag gestartete Corona-Schutz-Impfung von Mitarbeitern in den Krankenhäusern ist bis zum 1. Februar ausgesetzt. Mitarbeiter sind tief enttäuscht.

Nicole Bliesener

Bad Oeynhausen/Kreis Minden-Lübbecke. Die Enttäuschung unter den Mitarbeitern des Herz- und Diabeteszentrum NRW und der Mühlenkreiskliniken ist riesig. Der Impfstart am Montag mit knapp 500 ersten Impfungen bringt Hoffnung. Bereits am Mittwoch folgt die Ernüchterung: Impfstopp bis zum 1. Februar. Das heißt: vorerst keine Impfungen mehr in den Seniorenheimen und in den Krankenhäusern. Auch der Start des Impfzentrums verschiebt sich Auch der Start im Impfzentrum in Unterlübbe für die über 80-Jährigen muss vom 1. Februar auf den 8. Februar verschoben werden...

Jetzt weiterlesen?

Unsere Empfehlung

Ein Jahr NW+ lesen
und richtig sparen

118,80 € 99 € / Jahr
  • Alle Artikel frei
  • Günstiger Festpreis

Webabo abschließen und
einen Monat lang gratis lesen

9,90 € / Monat
  • Alle Artikel frei
  • Flexibel monatlich kündbar

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.