Wenn Verstorbene zu Lebzeiten im Internet unterwegs waren, bleiben sie in der digitalen Welt scheinbar für die Ewigkeit erhalten. - © Pixabay
Wenn Verstorbene zu Lebzeiten im Internet unterwegs waren, bleiben sie in der digitalen Welt scheinbar für die Ewigkeit erhalten. | © Pixabay
NW Plus Logo Minden-Lübbecke

Facebook, Instagram und Co.: Was passiert damit, wenn ein Mensch stirbt?

Weil der Tod im Netz ein Thema ist, das irgendwann fast jeden angeht, gibt es Tipps, wie Vorsorge zu treffen ist.

Stefan Koch

Minden. Sie sind tot – und trotzdem sind sie geblieben. Denn wenn Verstorbene zu Lebzeiten im Internet unterwegs waren, sich in Sozialen Netzwerken darstellten und dort Kontakte knüpften, bleiben sie in der digitalen Welt scheinbar für die Ewigkeit erhalten. Da ist der Frührentner aus Minden – vor seinem Ableben als Opfer eines Serienbetrügers vorübergehendend zur Berühmtheit gelangt – bei Facebook immer noch präsent, hat dort weiterhin die sogenannten „Freunde", die ihm im kommenden Monat zu seinem einst freimütig eingetragenen Geburtstag gratulieren könnten...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
unsere Empfehlung

Jahres-Abo

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG