0
Wegen der extrem hohen Inzidenzzahlen präsentierten vor einem Jahr Landrätin Anna Katharina Bölling (v.r.), und Sozialdezernent Hans-Jörg Deichholz neue Schutzmaßnahmen. Jetzt steigen die Werte erneut. - © Heidi Froreich
Wegen der extrem hohen Inzidenzzahlen präsentierten vor einem Jahr Landrätin Anna Katharina Bölling (v.r.), und Sozialdezernent Hans-Jörg Deichholz neue Schutzmaßnahmen. Jetzt steigen die Werte erneut. | © Heidi Froreich

Kreis Minden-Lübbecke Krisenstab berät wegen Corona-Zahlen: 3G soll stärker kontrolliert werden

Der Inzidenzwert steigt und in Heimen, Schulen und Kitas gibt es wieder viele Infizierte. Der Kreis berät darüber und schaut, was für Möglichkeiten er zur Eindämmung hat.

Patrick Schwemling
04.11.2021 | Stand 19.11.2021, 12:57 Uhr

Minden. Nach 135 neuen Corona-Fällen steigt die Wocheninzidenz im Kreis Minden-Lübbecke weiter an. Laut dem Robert-Koch-Institut geht der Wert nochmal um 18,7 Punkte nach oben und liegt damit bei 209,2.  Todesfälle wurden am Donnerstag keine gemeldet. Derzeit gibt es aber 2.043 aktive Fälle, 51 weniger als am Vortag, da auch 186 Genesene hinzukommen.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG