Ausfüllen, aufklären, spritzen: In der Sporthalle in Unterlübbe sind die Abläufe eng getaktet. Am Freitag wurden dort 1.750 Menschen geimpft. - © Pixabay (Symbolbild)
Ausfüllen, aufklären, spritzen: In der Sporthalle in Unterlübbe sind die Abläufe eng getaktet. Am Freitag wurden dort 1.750 Menschen geimpft. | © Pixabay (Symbolbild)

NW Plus Logo Kreis Minden-Lübbecke Spontane Impfaktion: Leiterin des Impfzentrums für mehr Pragmatismus

Trotz Kritik: Anke Richter-Scheer ist medizinische Leiterin im Impfzentrum und wirbt für mehr Pragmatismus in der Pandemie.

Nina Könemann

Minden. Im Alltag von Anke Richter-Scheer liegen Licht und Schatten gerade nah beieinander. Licht dann, wenn sie jemandem eine Impfung ermöglichen kann, der vielleicht gar nicht damit gerechnet hat. Oder wenn es im Impfzentrum brummt wie dieser Tage: Wenn genug Impfstoff da ist, und im Minutentakt Menschen kommen und gehen – die meisten mit einem Lächeln im Gesicht. Die Schattenseite: Wenn die Leiterin des Impfzentrums jemanden wegschicken oder ihnen per Mail Absagen erteilen muss. „Emotional finde ich das schwer, denn hilflose Menschen tun mir immer leid“, sagt sie...

Jetzt weiterlesen?

Unsere Empfehlung

Ein Jahr NW+ lesen
und richtig sparen

118,80 € 99 € / Jahr
  • Alle Artikel frei
  • Günstiger Festpreis
  • Unbegrenzter Zugang zu unserer NW News-App

Webabo abschließen und
einen Monat lang gratis lesen

9,90 € / Monat
  • Alle Artikel frei
  • Flexibel monatlich kündbar
  • Unbegrenzter Zugang zu unserer NW News-App

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Empfohlene Artikel

Die News-App

Jetzt installieren