0
Die Leiterin hat wiederholt gegen die Corona-Auflagen des Kreises Minden-Lübbecke verstoßen. Nun wurde entschieden, dass sie in der Einrichtung nicht mehr arbeiten darf. - © Thomas Lieske
Die Leiterin hat wiederholt gegen die Corona-Auflagen des Kreises Minden-Lübbecke verstoßen. Nun wurde entschieden, dass sie in der Einrichtung nicht mehr arbeiten darf. | © Thomas Lieske

Porta Westfalica/Münster Corona-Regeln ignoriert: Jobverbot für Heimleiterin der Seniorenresidenz

Das Arbeitsverbot in der Einrichtung ist nach einem Beschluss des Oberverwaltungsgerichts Münster rechtens. Die Mitarbeiterin hat mehrfach gegen Corona-Auflagen verstoßen.

29.03.2021 | Stand 29.03.2021, 15:52 Uhr

Porta Westfalica/Münster (dpa/mt). Die Leiterin der Seniorenresidenz Weserbergland in Hausberge darf nach wiederholten
Verstößen gegen Hygienevorgaben in der Corona-Pandemie nach einer Entscheidung des Oberverwaltungsgerichts Münster weiter nicht beschäftigt werden. Die Frau habe ihre Vorbildfunktion als Leiterin der Einrichtung in Porta Westfalica nicht wahrgenommen und sich wiederholt über Regeln des Gesundheitsamtes des Kreises Minden-Lübbecke hinweggesetzt, teilte das Gericht am Montag mit.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG