Die Impfaktion für den Rettungsdienst im Impfzentrum Unterlübbe hat für reichlich Kritik gesorgt. - © Pixabay (Symbolbild)
Die Impfaktion für den Rettungsdienst im Impfzentrum Unterlübbe hat für reichlich Kritik gesorgt. | © Pixabay (Symbolbild)
NW Plus Logo Kreis Minden-Lübbecke

Ärger um die Impfaktion für den Rettungsdienst in der vergangenen Woche

Die Impfaktion für den Rettungsdienst im Impfzentrum hat für reichlich Kritik gesorgt. Die auf drei Tage aufgeteilten Impftage wurden auf einen zusammengezogen. Das hatte weitreichende Folgen.

Thomas Lieske

Minden/Hille-Unterlübbe. Die zahlreichen Krankmeldungen im Rettungsdienst nach einer groß angelegten Impfaktion in der vergangenen Woche sorgt weiterhin für Aufruhr. Trotz deutlicher Hinweise aus dem Gesundheitsministerium zur Impfung von Rettungsdienstpersonal hat sich offenbar unter anderem der Kreis Minden-Lübbecke für ein eigenes Vorgehen entschieden – mit Folgen. Zumindest die Stadt Porta Westfalica will diese Aktion gesondert aufarbeiten und untersucht die Vorgänge. Und auch sonst gibt es weiter schwere Vorwürfe gegen den Kreis. Ein Überblick. Was ist passiert...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
unsere Empfehlung

Herbst-Angebot

9,90 € 5 € / Monat
  • Mit diesem Gutschein zwölf Monate sparen:
  • HBA 2021

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • Einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG