Wenn es um die Schutzimpfung geht, ist ambulante Pflege außen vor. Das betrifft Patienten und Pflegekräfte. - © Symbolbild: Pixabay
Wenn es um die Schutzimpfung geht, ist ambulante Pflege außen vor. Das betrifft Patienten und Pflegekräfte. | © Symbolbild: Pixabay

NW Plus Logo Minden Corona-Impfungen: 77-jährige Lungenpatientin fühlt sich vergessen

Ein Seniorin fragt sich, warum die Menschen in der ambulanten Pflege keinen Impfstoff erhalten. Sie hat Angst davor, dass Pfleger sie anstecken könnten.

Stefan Koch

Minden. „Hat man bei den Schutzimpfungen die ambulant betreuten Pflegefälle vergessen?“, fragt sich eine Mindener Seniorin – sie will namentlich nicht genannt sein – angesichts der Medienberichte zu den Impfstarts in Altenheimen. Die Frau ist 77 Jahre alt und lebt allein. Sie hatte sich erst beim Hausarzt und dann beim Gesundheitsamt des Kreises Minden-Lübbecke erkundigt, wann für Menschen in ihrer Lage die Zeit für einen Termin kommen wird. Doch dort wurde sie an die Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe verwiesen...

Jetzt weiterlesen?

Unsere Empfehlung

Ein Jahr NW+ lesen
und richtig sparen

118,80 € 99 € / Jahr
  • Alle Artikel frei
  • Günstiger Festpreis

Webabo abschließen und
einen Monat lang gratis lesen

9,90 € / Monat
  • Alle Artikel frei
  • Flexibel monatlich kündbar

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.