GWD-Spieler Juri Knorr, hier bei einem Termin im Sommer, hatte sich mit dem Corona-Virus infiziert. - © Astrid Plasshenrich
GWD-Spieler Juri Knorr, hier bei einem Termin im Sommer, hatte sich mit dem Corona-Virus infiziert. | © Astrid Plasshenrich

NW Plus Logo Interview "Auch meine Schuld": Wie GWD-Profi Juri Knorr seine Corona-Infektion erlebt

Juri Knorr ist 20 Jahre alt und professioneller Handballspieler. Ihn hat das Virus erwischt - und umgehauen. Im Interview warnt er dringend davor, das Virus zu unterschätzen.

Astrid Plaßhenrich

Minden/Timmendorf. Corona hat Juri Knorr umgehauen. Einen 20-Jährigen, Profi-Sportler, durchtrainiert, topfit und gesund. „Das Virus sollte auf keinen Fall unterschätzt werden – auch nicht von jungen Menschen", warnt der Spielmacher des Handball-Bundesligisten GWD Minden. Nach seiner Länderspielreise erfuhr der Nationalspieler von der Infektion. Im Interview erzählt er von Fieberträumen, teilt seine ersten Gedanken nach der Diagnose mit und entschuldigt sich bei seinen GWD-Kollegen. Zur WM hat sich seine Haltung geändert. Herr Knorr, wie geht es Ihnen? Gut...

Jetzt weiterlesen?

Webabo abschließen und
einen Monat lang gratis lesen

9,90 € / Monat
  • Alle Artikel frei
  • Flexibel monatlich kündbar
Nur für kurze Zeit

Ein Jahr NW+ lesen
und 40 % sparen

118,80 € 69 € / Jahr
  • Alle Artikel frei
  • Günstiger Festpreis

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

realisiert durch evolver group