Mit Hilfe einer Drehleiter haben die Einsatzkräfte den Brand bekämpft. - © Dorothee Meinhardt
Mit Hilfe einer Drehleiter haben die Einsatzkräfte den Brand bekämpft. | © Dorothee Meinhardt

Minden Drei Feuer in einer Nacht in Minden - Polizei ermittelt wegen Brandstiftung

Minden-Todtenhausen (mt/mei). In der Nacht von Freitag auf Samstag gab es im Mindener Stadtgebiet drei Brände, bei denen hoher Sachschaden entstand. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Zunächst wurde der Leitstelle ein Brand im Netto-Markt an der Graßhoffstraße in Todtenhausen gemeldet. Nach ersten Erkenntnissen war das Feuer im Lager- und Anlieferungsbereich des Supermarktes ausgebrochen. Verletzt wurde niemand. Die Alarmierung ging gegen 0 Uhr in der Leitstelle ein, zunächst war ein Brand in einer Wohnung gemeldet worden. Vor Ort war die Lage für die Einsatzkräfte erst undurchsichtig. An einem Gebäudeteil stieg Rauch auf. "In der Anlieferungzone standen mehrere Müllbehälter in Vollbrand", sagt Hauptbrandmeister Holger Winterberg. Das Feuer griff anschließend auf das Dach des Gebäudes über. Um Zugang zu den Räumlichkeiten und zum Markt zu erhalten, mussten Türen mit einem Trennschleifer geöffnet werden. Die Einsatzkräfte haben das Feuer von mehreren Seiten bekämpft. An der Rückseite des Gebäudes wurden Ziegel vom Dach genommen, um in Inneren nach Glutnestern zu suchen. Mit Hilfe einer Drehleiter wurde der Brand von außen gelöscht. Der Marktbereich wurde kontrolliert, auf diesen Gebäudeteil hatte sich das Feuer nicht ausgebreitet. Die Löscharbeiten waren gegen 1.30 Uhr beendet. Ein Sicherheitsdienst war in der Nacht vor Ort. Nach ersten Schätzungen der Polizei beläuft sich der Sachschaden auf mindestens 50.000 Euro. Im Einsatz waren die Löschgruppen Kutenhausen, Todtenhausen und Stemmer sowie die Berufsfeuerwehr, Beamte der Polizei und Kräfte des Rettungsdienstes. Der Supermarktbetrieb ist nicht von den Ermittlungen beeinträchtigt. Der Verkauf läuft seit Samstagmorgen ganz normal weiter, teilte eine Mitarbeiterin der Filiale auf Nachfrage des Mindener Tageblatts mit. Zeitgleich hatte die Feuerwehr in der Nacht zwei weitere Einsätze im Stadtgebiet. Gegen 0.30 Uhr wurde ein weiterer Brand in der Sternwalder Straße gemeldet. Auch hier brannten zunächst Mülltonnen unter einem Carport. Die sich rasch ausbreitenden Flammen griffen dann auf das hölzerne Carport sowie den dort geparkten Opel über, teilte die Polizei am Samstagmorgen mit. Die Feuerwehr konnte zwar den Brand zügig löschen, Carport und Auto wurden jedoch völlig zerstört. Der Sachschaden wird durch die Polizei auf etwa 15.000 Euro geschätzt. Wenige Minuten später kam es dann zu einem Mülltonnenbrand in der Kreuzung Stiftsallee und Kutenhauser Straße. Hier blieb der Schaden laut Polizei gering, es wurde nur die Mülltonne zerstört. Die Kriminalpolizei hat noch in der Nacht zu allen Bränden Ermittlungen aufgenommen. Es besteht jeweils der Verdacht der Brandstiftung, teilten die Beamten mit. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei in Minden unter der Telefonnummer (0571) 8866-0 zu melden.

realisiert durch evolver group