Hier präsentiert von Friedhelm Sauerländer, Schulleiter des Wittekind-Gymnasiums, Gerhard Terstegge und Detlev Löttgen und Fachvorsitzender Biologie des Gymnasiums. FOTO: SIGRID DITTMANN
Hier präsentiert von Friedhelm Sauerländer, Schulleiter des Wittekind-Gymnasiums, Gerhard Terstegge und Detlev Löttgen und Fachvorsitzender Biologie des Gymnasiums. FOTO: SIGRID DITTMANN

Lübbecke Alte Präparate bergen erstaunliche Bilder

Gerhard Terstegge stellt Fotografien und Bildband "Zauberhafte Mikrowelt" vor

Lübbecke. Als Lehrer für Biologie und Chemie am Wittekind-Gymnasium hatte Gerhard Terstegge immer wieder mit alten Mikropräparaten zu tun. Der inzwischen im Ruhestand lebende Hobbyfotograf kam auf die Idee, mit diesen Präparaten könnten einzigartige Bilder entstehen.

"Schon damals faszinierte mich diese erstaunliche Sammlung, hier schlummerten fast 100 Jahre alte Präparate, die erstaunlicher Weise noch in einem ausgezeichneten Zustand waren", schwärmt Terstegge. "Früher war es als Biologe modern sich ans Mikroskop zu setzten. Ich habe nun die Gelegenheit genutzt, diese Arbeit mit der Fotografie zu verbinden", verriet er.

Es entstanden eindrucksvolle Bilder. Über 400 Präparate standen ihm zur Verfügung. Der Flächenschnitt durch einen Löwenzahn wurde durch die digitale Fotografie zu einem Hingucker. "Ästhetisch schön", fand Detlev Löttgen. Der Fachvorsitzende für Biologie des Wittekind-Gymnasiums gehörte mit Schulleiter Friedhelm Sauerländer zu den ersten Betrachtern der so eigenwilligen Aufnahmen. Der Schnitt durch die Lärchenblüte oder eine Nervenfaser der Kleinhirnrinde wurden nach stundenlanger hingebungsvoller Arbeit durch Gerhard Terstegge zu einem wahrhaft klassisch anmutenden, farblich stimmigen Bilddruck. "Die Bilder waren dann einfach viel zu schön, da musste ich etwas draus machen", meinte Terstegge.

Er fand schnell Sponsoren, die ähnlich begeistert waren wie er. Sein ehemaliger Schüler Dr. Carsten Tiemann und das Labor Krone aus Bad Salzuflen unterstützten seine Pläne für eine Bilderausstellung.

Die Ausstellung "Zauberhafte Mikrowelt" soll am 20. September im Gehlenbecker Moorhus eröffnet werden. Parallel dazu erscheint sein Bildband - gleichzeitig als Katalog - mit den gezeigten und weiteren Objekten. Zu jedem seiner Werke gibt es eine detaillierte Beschreibung. Gerhard Terstegge gelang es, Kunstwerke der Natur auf außergewöhnliche Weise festzuhalten und zu zeigen. Eine spannende Ausstellung aus der Pflanzen- und Tierwelt, auf die Interessierte gespannt sein dürfen.

Copyright © Neue Westfälische 2019
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group