0

LÜBBECKE Äußerst friedlich und gesittet

Begleithunde wurden geprüft und für gut befunden

05.08.2011 , 16:35 Uhr

Lübbecke (nw). An zwei Tagen im Juli fand auf dem Hundeübungsplatz des IRJGV e.V. (Internationaler Rasse-Jagd-Gebrauchshundeverband e.V.) "An der Riehe" in Blasheim eine Begleithundeprüfung statt.
Ein Tag stand im Zeichen der Verkehrssicherheitsprüfung in der Lübbecker Innenstadt, wobei die Hunde kein aggressives Verhalten gegenüber Mensch oder Tier zeigen durften.

Abgenommen wurde die Prüfung von den BGVP-Richterinnen Barbara Beining und Gundela Rohlfing (Gruppe Lübbecke).
Die Prüfungsgruppe zeigte, wie sich vorbildliche Hundeführer und ihre Tiere verhalten. Die Hunde wurden mit verschiedensten Reizen konfrontiert (Geräusche, Konfrontation mit Artgenossen, Regenschirm aufklappen, Bodenbelagsänderungen). Auch im Begegnungsverkehr auf einer Straßenkreuzung sowie während verschiedener Übungen in der Fußgängerzone zeigten alle Teams, dass ein Aufeinandertreffen von mehreren Hunden äußerst friedlich und gesittet ablaufen kann.
An dem anderen Tag wurde dann die Unterordnungsprüfung auf dem Hundeübungs-platz abgenommen.

Sie gestaltete sich äußerst spannend für die Teams. Richterinnen waren Sabine Haunert und Susanne Frenster (Gruppe Versmold).

Unter dem Jubel des Publikums bestanden alle 13 Teams die Begleithundeprüfung: Brigitte Brune mit Mailo, Elisabeth Wehbrink mit Gustav, Tanja Aepker mit Teddy, Eva Hadzic mit Buffy, Annika Detmering mit Kimba, Simone Reich mit Jack, Nicole Tegeler mit Boubou, Manuela Gaclik mit Henry, Marijke Weber-Steinfeld mit Armani, Delia Malinski mit Mason, Valerie Kistner mit Lana, Jörg Kreienkamp mit Mastin und Dirk Ittig mit Scotty.

Lars Lohkamp mit Isor durfte sich über ein Traumergebnis beim Leistungsabzeichen in Bronze freuen.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group