0

ESPELKAMP-ISENSTEDT Schönheiten auf vier Beinen

Die Landessiegerschau des IRJGV Lübbecke / 20 Rassen mit 65 Hunden waren im Gasthaus Kaiser Dorfkrug vertreten

VON KLAUS FRENSING
22.03.2011 | Stand 21.03.2011, 20:21 Uhr
Marlies Kütemann präsentiert stolz ihren Landessieger, den Langhaardackel Cäsar Casanova Tim von der Vechte.
Marlies Kütemann präsentiert stolz ihren Landessieger, den Langhaardackel Cäsar Casanova Tim von der Vechte.

Espelkamp-Isenstedt. Wann ist ein Hund ein Landessieger-Hund? Am Sonntag stellten sich 65 Rasse-Vierbeiner den drei Juroren, um sich diese Frage beantworten zu lassen.

Die Ortsgruppe Lübbecke im Internationalen Rasse-Jagd-Gebrauchshunde-Verband (IRJGV) hatte zu seiner traditionellen Landessiegerschau in das Isenstedter Gasthaus Kaiser Dorfkrug eingeladen. Hundebesitzer aus dem gesamten Bundesgebiet stellten ihre Lieblinge im Führring vor.

Die beiden Ring-Richterinnen Claudia Kramer und Bettina Beddig aus Wolfenbüttel sowie Ring-Richter-Anwärterin Annett Seyfert (Halberstadt) nahmen die Tiere, die an der Seite von Herrchen und Frauchen in den Ring stiegen und treu und brav ihre Runden drehten, genauestens unter die Lupe. Kopf, Gebiss, Farbe, Pigmente, Haar, Rute und Gebäude trugen zur Gesamterscheinung und dem Rassetyp und damit zur Bewertung des Hundes bei. Morgens präsentierten sich die Vierbeiner bei der Grundbewertung.
Wer mit "sehr gut" oder gar "vorzüglich" benotet worden war, durfte sich am Nachmittag im Finale um den Landessieg noch einmal von seiner besten Seite zeigen. Der Klassenerste bekam den Titel Landessieger Ostwestfalen-Lippe, der zweite immerhin noch das Prädikat Sieger des Mühlenkreises Minden-Lübbecke.

Stolz auf ihren Cäsar Casanova Tim von der Vechte war Marlies Kütemann aus Frotheim. Der zweijährige Langhaardackel war in seiner Klasse der Schönste und hatte damit seine Erfolgsserie fortgesetzt.

Während Marlies Kütemann aus der Nachbarschaft kam, hatte andere Hundebesitzer und -züchter einen weiten Weg auf sich genommen, um an der Landessiegerschau in Isenstedt teilzunehmen.

Die weiteste Anreise hatte Martin Rapke aus Landau/Isar hinter sich. Der Lohn: Seine Dackelhündin Nelli vom Almenhof wurde Landessiegerin.

Überhaupt: die Dackel waren in Isenstedt in der Überzahl. "Obwohl wir keine reine Dackelschau veranstalten", wunderte sich auch der 1. Vorsitzende der Ortsgruppe Lübbecke im IRJGV, Dieter Rohlfing.
Insgesamt waren mehr als 20 Rassen vom Westhighlandterrier bis zum Rhodesian Ridgeback in Isenstedt vertreten. Die Lübbecker Hundefreunde hatten die Veranstaltung wieder einmal prima organisiert und kassierten viel Lob von den Teilnehmern. "Wir kommen nächstes Jahr wieder", lautete der einhellige Tenor.

25 Ehrenamtliche sorgten bei Auf- und Abbau, Anmeldung und Kasse, Information, Impfkontrolle und Urkundenstelle für einen reibungslosen und zügigen Ablauf.
Die 2. Vorsitzende und Pressesprecherin der Lübbecker Ortsgruppe, Bärbel Beining, moderierte und stellte die Teilnehmer im Führring vor.
Auch für die Verköstigung von Herrchen und Frauchen und Besuchern war gesorgt, Veranstalter lockten mit einem reichhaltigen Kuchenbuffet, das Gasthaus mit Mittagstisch und Bratwurststand.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group