Das Church House in Lübbecke: Gebaut wurde es als NS-Gau-Schulungsburg, in der junge Menschen mit der Nazi-Ideologie geistig vergiftet werden sollten. Nach 1945 gaben die Briten hier den Ton an, hier entwickelten sich deutsch-britische Freundschaften. - © Joern Spreen-Ledebur
Das Church House in Lübbecke: Gebaut wurde es als NS-Gau-Schulungsburg, in der junge Menschen mit der Nazi-Ideologie geistig vergiftet werden sollten. Nach 1945 gaben die Briten hier den Ton an, hier entwickelten sich deutsch-britische Freundschaften. | © Joern Spreen-Ledebur

NW Plus Logo Kommentar Kommentar zum Verkauf des Nazi-Baus: Church House muss Gedenkstätte werden

An keinem Ort lässt sich die deutsche und europäische Geschichte nach 1933 so erleben wie am Lübbecker Church House. Unser Autor ist für eine Gedenkstätte.

Joern Spreen-Ledebur

Alfred Meyer zählte nicht zu den prominentesten Nazis. Aber Meyer war auch nicht irgendwer. Er war Gauleiter des NS-Gaus Westfalen-Nord. Als solcher trat er im Sommer 1939 gemeinam mit Kreisleiter Ernst Meiring bei der Einweihung der Gau-Schulungsburg der Nazi-Partei in Lübbecke auf. In der Schulungsburg sollten junge Menschen mit der verbrecherischen Ideologie der Hitlers, Himmlers, Görings, der Meyers und Meirings geistig vergiftet werden.

Jetzt weiterlesen

Unsere Empfehlung
Spar-Aktion
5 € 9,90 € / Monat
  • Ein Jahr rund die Hälfte sparen

Schnupper-Abo
1 € / 1. Monat
danach 9,90 € / Monat
  • Einen Monat testen - monatlich kündbar

    danach 9,90 € / Monat
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten

Sicher und bequem zahlen

Paypal Sepa Visa

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

Newsletter Lübbecker Land

Im Lübbecker Land sind wir für Sie ganz nah dran an den Themen, die Sie interessieren. Aktuelle Nachrichten, spannende Geschichten, wichtige Infos. Das alles senden wir Ihnen zwei Mal in der Woche, immer am Dienstag und am Donnerstag, in unserem Newsletter zu.

Wunderbar. Fast geschafft!