Plantain oder Yam gefällig? Sabrina Fesenberg und Prince Ajagu bieten in ihrem Laden viele exotische Zutaten an. - © Sonja Vollmer
Plantain oder Yam gefällig? Sabrina Fesenberg und Prince Ajagu bieten in ihrem Laden viele exotische Zutaten an. | © Sonja Vollmer

NW Plus Logo Lübbecke Warum dieses Paar einen Afroshop in Lübbecke eröffnet hat

Der Laden "Ajagu" bietet Exotisches wie Krokodilfleisch, Palmwein und Kochbananen an. Ein Kochkurs gemeinsam mit den Landfrauen ist in Planung.

Sonja Vollmer

Lübbecke. Krokodil, Wasserbüffel, Strauß und Kamel - diese ungewöhnlichen Fleischsorten gibt es im Afroshop Ajagu auf Bestellung. Seit Kurzem gibt es auch Biltong im Sortiment; das Trockenfleisch kommt aus einer Manufaktur im Allgäu. Die afrikanische Küche hat aber auch Vegetariern und Veganern viel zu bieten: Bananenchips in süß und salzig, besondere Gewürze, ungerösteter Kaffee, Palmwein sowie frisches Obst und Gemüse wie Yams und Kochbananen. Ebenso angeboten werden Dekosachen und Haarpflegeprodukte speziell für Afro-Haarstrukturen. "Wir wollen alles Mögliche rund um Afrika anbieten...

Bereits Abonnent?

Zum Login

Jetzt weiterlesen

  • alle Artikel frei

  • alle Artikel frei

  • einmalig für 24 Monate

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

Newsletter Lübbecker Land

Im Lübbecker Land sind wir für Sie ganz nah dran an den Themen, die Sie interessieren. Aktuelle Nachrichten, spannende Geschichten, wichtige Infos. Das alles senden wir Ihnen zwei Mal in der Woche, immer am Dienstag und am Donnerstag, in unserem Newsletter zu.

Wunderbar. Fast geschafft!