0
"Des Kaisers Neue Kleider" wurde in der Stadthalle Lübbecke vom Theater Mimikri aufgeführt und sorgte bei rund 660 Kindern für Begeisterung. - © Imme Lohmeyer-Lorek
"Des Kaisers Neue Kleider" wurde in der Stadthalle Lübbecke vom Theater Mimikri aufgeführt und sorgte bei rund 660 Kindern für Begeisterung. | © Imme Lohmeyer-Lorek
Lübbecke

Kulturschaffende in Lübbecke hoffen auf neue finanzielle Unterstützung

Von der Mitgliedschaft der Stadt im Kultursekretariat NRW versprechen Vereine und Organisationen sich eine Förderung, die ihnen hilft, in der Corona-Pandemie zu überleben und ihr Angebot zu erweitern.

Frank Hartmann
14.03.2021 | Stand 16.03.2021, 15:20 Uhr

Lübbecke. Die Zustimmung im jüngsten Hauptausschuss war eine reine Formsache. Alle Hände gingen hoch, als es darum ging, die Mitgliedschaft der Stadt Lübbecke zum Kultursekretariat NRW zu beschließen. Deshalb gilt auch die Zustimmung des Stadtrates, die noch aussteht, als sicher. Rund 4.200 Euro jährlich kostet die Mitgliedschaft. Deren Vorteil besteht darin, dass nicht nur die Stadt das Programm des Kultursekretariats in Anspruch nehmen kann, sondern auch alle Lübbecker Kulturschaffenden wie der Kulturring, die Freilichtbühne Nettelstedt, der Kunstverein, Pro Musica, Lübbecke Marketing, der Chor des Kirchenkreises und andere mehr.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

Newsletter Lübbecker Land

Im Lübbecker Land sind wir für Sie ganz nah dran an den Themen, die Sie interessieren. Aktuelle Nachrichten, spannende Geschichten, wichtige Infos. Das alles senden wir Ihnen zwei Mal in der Woche, immer am Dienstag und am Donnerstag, in unserem Newsletter zu.

Wunderbar. Fast geschafft!