0
Im Krankenhaus Lübbecke hatte es einen größeren Corona-Ausbruch gegeben. - © Heike von Schulz
Im Krankenhaus Lübbecke hatte es einen größeren Corona-Ausbruch gegeben. | © Heike von Schulz
Lübbecke

Krankenhaus Lübbecke: Ergebnisse zu möglicher Virus-Mutation sind da

Das Berliner Universitätsklinikum sollte überprüfen, ob der massive Corona-Ausbruch auf einer Station des Lübbecker Krankenhauses auf die Virus-Mutation zurückgeht. Jetzt gab es Entwarnung. Die Suche nach der Ursache des Corona-Ausbruchs indes geht weiter.

Online-Redaktion Nord
21.01.2021 | Stand 21.01.2021, 17:05 Uhr

Lübbecke. Aufatmen im Lübbecker Land: Die RNA-Proben aus dem Krankenhaus Lübbecke weisen keine Spuren einer neuartigen Virus-Mutation auf. Das hat das Labor der Charité in Berlin am Donnerstag den Mühlenkreiskliniken (MKK) mitgeteilt, informierte Christian Busse, MKK-Pressesprecher. Zwölf Proben des Corona-Ausbruchs wurden wie berichtet in dem Berliner Labor sequenziert, sprich: in ihre kleinsten Bauteile zerlegt.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

Newsletter Lübbecker Land

Im Lübbecker Land sind wir für Sie ganz nah dran an den Themen, die Sie interessieren. Aktuelle Nachrichten, spannende Geschichten, wichtige Infos. Das alles senden wir Ihnen zwei Mal in der Woche, immer am Dienstag und am Donnerstag, in unserem Newsletter zu.

Wunderbar. Fast geschafft!