Nach der Wahl sind die Machtverhältnisse im Lübbecker Stadtrat neu gemischt. - © Frank Hartmann
Nach der Wahl sind die Machtverhältnisse im Lübbecker Stadtrat neu gemischt. | © Frank Hartmann

NW Plus Logo Kommentar zur Wahl Vormachtstellung von SPD und WL in Lübbecke ist gebrochen

Nach der Wahl sind die Machtverhältnisse im Stadrat neu gemischt. Vorbei ist es für die SPD mit der Sicherheit bei Abstimmungen.

Frank Hartmann

Sechzehn Sitze für die SPD, vier für die WL, dazu Bürgermeister Frank Haberbosch (SPD): Mit 21 Stimmen bei insgesamt 39 stimmberechtigten Ratsmitgliedern hatten es die beiden Fraktionen bislang einfach, eine Mehrheit zu bilden. Und auch der Bürgermeister konnte sich bei Bedarf auf die stabilen Machtverhältnisse im Rat verlassen. Damit ist es nun vorbei. SPD und WL verlieren zusammen drei Sitze und damit die gewohnte Sicherheit bei Abstimmungen. Im November geht es los Im Gegenzug verliert die CDU einen Sitz, dafür gewinnen die Grünen drei hinzu...

Jetzt weiterlesen?

Webabo abschließen und 1. Monat gratis lesen

9,90€/Monat
  • Alle Artikel frei
  • Flexibel monatlich kündbar

Jahresabo abschließen und dauerhaft sparen

99€/Jahr
  • Alle Artikel frei
  • 19,80€ im Jahresabo sparen

realisiert durch evolver group