Seit einem schweren Unfall sitzt Sascha Burkamp im Rollstuhl. Die
Löschgruppe Gehlenbeck sammelt nun Spenden für ihren Kameraden. - © Familie Burkamp
Seit einem schweren Unfall sitzt Sascha Burkamp im Rollstuhl. Die
Löschgruppe Gehlenbeck sammelt nun Spenden für ihren Kameraden. | © Familie Burkamp

NW Plus Logo Lübbecke Familienvater nach Unfall im Rollstuhl: Feuerwehrkameraden sammeln Spenden

Das Leben für Sascha Burkamp hat sich durch einen schweren Unfall schlagartig verändert: Er ist querschnittsgelähmt. Seine Kameraden sammeln nun, um sein Haus behindertengerecht umbauen zu lassen.

Noah Brümmelhorst

Lübbecke-Gehlenbeck. Kameradschaft ist bei der Feuerwehr ein wichtiges Thema. Wenn es drauf ankommt, steht man zusammen, hilft einander – wie etwa bei ihrem Kameraden Sascha Burkamp. Der 34-Jährige hatte im Mai einen privaten Unfall, bei dem er sich schwer verletzt hat. Diagnose: Querschnittslähmung. Burkamp sitzt seit seinem Unfall im Rollstuhl, kämpft sich ins Leben zurück. Seit 21 Jahren engagiert sich Sascha Burkamp schon bei der Löschgruppe Gehlenbeck der Freiwilligen Feuerwehr Lübbecke, seit 2019 leitet er die Jugendfeuerwehr Zug Ost...

Bereits Abonnent?

Zum Login

Jetzt weiterlesen

  • alle Artikel frei

  • alle Artikel frei

  • einmalig für 24 Monate

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

Newsletter Lübbecker Land

Im Lübbecker Land sind wir für Sie ganz nah dran an den Themen, die Sie interessieren. Aktuelle Nachrichten, spannende Geschichten, wichtige Infos. Das alles senden wir Ihnen zwei Mal in der Woche, immer am Dienstag und am Donnerstag, in unserem Newsletter zu.

Wunderbar. Fast geschafft!