Die Krankenschwester aus Hüllhorst beteuert vor dem Amtsgericht Lübbecke, sie sei einer Betrügerin auf den Leim gegangen und habe von der Geldwäsche nichts gewusst. - © Judith Gladow
Die Krankenschwester aus Hüllhorst beteuert vor dem Amtsgericht Lübbecke, sie sei einer Betrügerin auf den Leim gegangen und habe von der Geldwäsche nichts gewusst. | © Judith Gladow

NW Plus Logo Lübbecke Geldwäsche-Prozess: Kontonummer und PIN an Fremde weitergegeben

Nicole E. muss sich vor dem Amtsgericht Lübbecke verantworten.

Michael Grundmeier

Lübbecke. Über „Geldwäsche" hatte jetzt das Amtsgericht Lübbecke zu verhandeln. Nicole E. aus Hüllhorst war angeklagt an einem „gewerbsmäßigen Betrug" teilgenommen zu haben. Kann das noch reine Gutgläubigkeit sein? Dieser Frage musste jetzt Richter Ulrich Stolte bei einem Fall von „Geldwäsche" nachgehen. Als „Finanzagentin" hatte Nicole E. ihre Kontodaten an Dritte weiter gegeben und darauf eingezahltes Geld weiter überwiesen. Laut Amtsanwältin Engel müsse der Angeklagten bewusst gewesen sein, dass das in betrügerischer Absicht geschehen sei. Nicole E...

Jetzt weiterlesen?

Webabo abschließen und 1. Monat gratis lesen

9,90€/Monat
  • Alle Artikel frei
  • Flexibel monatlich kündbar

Jahresabo abschließen und dauerhaft sparen

99€/Jahr
  • Alle Artikel frei
  • 19,80€ im Jahresabo sparen

realisiert durch evolver group