0
Anne und Jacob Heinrich Grote fühlen sich den immer wachsenden Aufgaben in der Bestatterkultur gewachsen. Neu sind die digitalen Nachlässe. - © Anastasia von Fugler
Anne und Jacob Heinrich Grote fühlen sich den immer wachsenden Aufgaben in der Bestatterkultur gewachsen. Neu sind die digitalen Nachlässe. | © Anastasia von Fugler

Lübbecke Lübbecker Bestattungshaus feiert 125-jähriges Jubiläum

Der Familienbetrieb Inge Grote wurde als Tischlerei gegründet. Ururenkel Jacob-Heinrich Grote kümmert sich inzwischen auch um digitale Nachlässe.

Anastasia von Fugler
15.12.2019 | Stand 30.12.2019, 11:24 Uhr

Lübbecke-Gehlenbeck. Der Urgroßvater hatte früher eine Kerze genommen, ging damit zum Friedhof, stellte sie auf den Sarg des Verstorbenen und begann mit der Trauerfeier - das war die einzige Dekoration, die er benötigte. Heute fährt Urenkel Jacob Heinrich Grote mit einem Auto voller Kerzen, Vasen, Blumen, Tüchern und noch vielem mehr zur Trauerstätte. "So wie sich die Gesellschaft verändert hat, so hat sich auch Bestattungskultur mit gewandelt", erzählt der 30-Jährige. 125 Jahre befindet sich das Bestattungshaus Inge Grote nun in Familienhand und wird von ihrem Enkel und dessen Ehefrau Anne (28) in die Zukunft geführt.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

Newsletter Lübbecker Land

Im Lübbecker Land sind wir für Sie ganz nah dran an den Themen, die Sie interessieren. Aktuelle Nachrichten, spannende Geschichten, wichtige Infos. Das alles senden wir Ihnen zwei Mal in der Woche, immer am Dienstag und am Donnerstag, in unserem Newsletter zu.

Wunderbar. Fast geschafft!

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG