Siegfried Gutsche (v. l.), Klaus-Jürgen Bernotat, Heinrich Stenau und Matthias Werneburg arbeiten an einem Plan B für die ZOB-Verlegung - © Frank Hartmann
Siegfried Gutsche (v. l.), Klaus-Jürgen Bernotat, Heinrich Stenau und Matthias Werneburg arbeiten an einem Plan B für die ZOB-Verlegung | © Frank Hartmann

Lübbecke Einkaufszentrum Westertor: CDU und Grüne arbeiten an Plan B

Die beiden Parteien, die die geplante Verlegung des Busbahnhofs ablehnen, beantragen eine Sondersitzung des Lübbecker Stadtrates und eine Bürgerbefragung. Und sie nennen Risiken des Vertrages mit HBB

Frank Hartmann

Lübbecke. Was denkt die Mehrheit der Lübbecker über die geplante Verlegung des Busbahnhofs an den Niederwall, damit das Einkaufszentrum „Westertor" umgesetzt werden kann? Um das herauszufinden, haben CDU und Grüne am 6. November ein Schreiben an Bürgermeister Frank Haberbosch (SPD) verschickt. Darin beantragen sie eine Sondersitzung des Stadtrates „vor der Beschlussfassung über den städtebaulichen Vertrag zum „Westertor". In der Sondersitzung wollen die beiden Parteien über eine im Januar oder Februar durchzuführende Bürgerbefragung zur Umsetzung des Projektes Westertor...

realisiert durch evolver group