0
Unterwegs: 60 Pilger machen sich am Samstagmorgen von der St.-Nikolaus-Kirche in Gehlenbeck auf den 15 Kilometer langen Weg nach Bergkirchen zur Nikolauskirche. - © Heike von Schulz
Unterwegs: 60 Pilger machen sich am Samstagmorgen von der St.-Nikolaus-Kirche in Gehlenbeck auf den 15 Kilometer langen Weg nach Bergkirchen zur Nikolauskirche. | © Heike von Schulz

Lübbecke-Gehlenbeck Schritt für Schritt: Pilger erobern den Nikolausweg

Am Samstag machten sich von der St.-Nikolaus-Kirche in Gehlenbeck die ersten 60 Pilger mit Gottes Segen auf den Weg

Heike von Schulz
23.04.2018 | Stand 23.04.2018, 16:12 Uhr
Die Stempelbox: Hier können die Pilger ihr Pilgerheft abstempeln. Der Holzkasten mit dem Emblem des Nikolauswegs hängt an der Westseite der St.-Nikolaus-Kirche in Gehlenbeck. - © Heike von Schulz
Die Stempelbox: Hier können die Pilger ihr Pilgerheft abstempeln. Der Holzkasten mit dem Emblem des Nikolauswegs hängt an der Westseite der St.-Nikolaus-Kirche in Gehlenbeck. | © Heike von Schulz

Lübbecke-Gehlenbeck. Warum in die Ferne schweifen und der Jakobsmuschel folgen, wenn in der Heimat die gelbe Bischofsmütze auf rotem Grund den Weg weist? Seit Hape Kerkeling mit seinem Reisebericht "Ich bin dann mal weg - Meine Reise auf dem Jakobsweg" 2006 einen Bestseller landete, erfreut sich das Pilgern in Deutschland enormer Beliebtheit. 2007 wurden bereits 70 Prozent mehr deutsche Pilger in Santiago de Compostela gezählt. Die Stadt im spanischen Galicien ist das Ziel aller Jakobswege, die sich durch Europa ziehen.

realisiert durch evolver group