NW News

Jetzt installieren

0
Josef Kramer (v.l.,KZ-Kommandant in Auschwitz-Birkenau), KZ-Lagerarzt Josef Mengele, Richard Baer (KZ-Kommandant in Auschwitz), Adjutant Karl Höcker und Walter Schmidetzki (SS-Obersturmführer). - © United States Holocaust Memorial Museum
Josef Kramer (v.l.,KZ-Kommandant in Auschwitz-Birkenau), KZ-Lagerarzt Josef Mengele, Richard Baer (KZ-Kommandant in Auschwitz), Adjutant Karl Höcker und Walter Schmidetzki (SS-Obersturmführer). | © United States Holocaust Memorial Museum

Lübbecke Fotoalbum von Karl-Friedrich Höcker über Auschwitz ist jetzt auf Deutsch erschienen

Bilder aus der Mordfabrik

Reinhard Günnewig
07.06.2016 | Stand 08.06.2016, 07:38 Uhr
Fröhliches Lachen in die Kamera: Junge SS-Helferinnen und Karl-Friedrich Höcker (Mitte) löffeln auf der Terrasse des SS-Ferienheimes in der Nähe von Auschwitz genießerisch Blaubeeren aus einem Schälchen. - © United States Holocaust Memorial Museum
Fröhliches Lachen in die Kamera: Junge SS-Helferinnen und Karl-Friedrich Höcker (Mitte) löffeln auf der Terrasse des SS-Ferienheimes in der Nähe von Auschwitz genießerisch Blaubeeren aus einem Schälchen. | © United States Holocaust Memorial Museum

Lübbecke. Der Mann, der sich im Dezember 2006 brieflich an das United States Holocaust Memorial Museum (USHMM) in Washington wendet und ein Fotoalbum aus seinem Besitz anbietet, nennt dafür nur eine Bedingung. Er wolle anonym bleiben. Was die Mitarbeiter wenige Wochen danach in Händen halten, macht ihnen die Zustimmung leicht - und bringt das übergebene Dokument weltweit in die Schlagzeilen. Denn mehr als 60 Jahre nach Ende des Zweiten Weltkrieges hatten sie eine einzigartige Sammlung bekommen: 116 Schwarz-Weiß-Fotos aus der Todesfabrik Auschwitz, allesamt aufgenommen zwischen Juni und Dezember 1944.

Newsletter abonnieren

Newsletter Lübbecker Land

Im Lübbecker Land sind wir für Sie ganz nah dran an den Themen, die Sie interessieren. Aktuelle Nachrichten, spannende Geschichten, wichtige Infos. Das alles senden wir Ihnen zwei Mal in der Woche, immer am Dienstag und am Donnerstag, in unserem Newsletter zu.

Wunderbar. Fast geschafft!