0
Schnell vor Ort: Auch die Espelkamper Feuerwehr eilte den Stemwedern zu Hilfe. Feuerwehrleute aus Frotheim pumpten Wasser am Autohaus Weitkamp ab. - © Joern Spreen-Ledebur
Schnell vor Ort: Auch die Espelkamper Feuerwehr eilte den Stemwedern zu Hilfe. Feuerwehrleute aus Frotheim pumpten Wasser am Autohaus Weitkamp ab. | © Joern Spreen-Ledebur

Stemwede-Levern/Lübbecker Land. Land unter im Stiftsdorf

Unwetterartiger Regen über Levern / Hallendach wegen der Wassermassen teilweise eingestürzt

Joern Spreen-Ledebur
18.08.2015 | Stand 17.08.2015, 20:06 Uhr |
Sandra Spieker-Beutler

Stemwede-Levern/Lübbecker Land. Viele Leverner schauten am späten Sonntagabend nur noch fassungslos nach draußen. „So etwas habe ich noch nicht erlebt“, war der Tenor. Unwetterartig ergossen sich am Sonntag Regenmengen über dem Raum Levern, Keller liefen voll. Im Unternehmen Rila stürzte ein Teil des Daches ein. Die Feuerwehr rief die Großschadenslage aus, Wehren aus Espelkamp, Rahden und Lübbecke sowie das Technische Hilfswerk (THW) eilten den Stemwedern zu Hilfe. Auch in Pr. Oldendorf und Espelkamp hatten die Einsatzkräfte alle Hände voll zu tun.

Newsletter abonnieren

Update zum Mittag

Die neuesten Entwicklungen und wichtigsten Hintergründe zum Ausbruch von Covid-19 und Neuigkeiten aus OWL und der Welt.

Wunderbar. Fast geschafft!

realisiert durch evolver group