NW News

Jetzt installieren

0
Wenn es nach dem Ratsbeschluss von März 2020 geht, sind die Tage des Feuerwehrgerätehauses Bröderhausen (Foto) gezählt. Das gilt auch für Tengern. - © Archivfoto: Klaus Frensing
Wenn es nach dem Ratsbeschluss von März 2020 geht, sind die Tage des Feuerwehrgerätehauses Bröderhausen (Foto) gezählt. Das gilt auch für Tengern. | © Archivfoto: Klaus Frensing

Hüllhorst Beim Thema Feuerwehrgerätehäuser brennt die Luft

Ausschuss für Rettungswesen soll Richtung weisen: Beraten wird über die Frage, ob es ein neues Feuerwehrgerätehaus "Hüllhorst Ost" oder einen Anbau geben wird. Löschgruppen Bröderhausen, Tengern und Schnathorst dann künftig unter einem Dach.

Kirsten Tirre
16.02.2021 | Stand 03.03.2021, 10:16 Uhr

Hüllhorst. Gleich in der ersten Sitzung des in dieser Wahlperiode neu gebildeten Ausschusses für Bevölkerungsschutz und Rettungswesen am 25. Februar geht es um ein gewichtiges Thema. Und zwar um die Frage, ob für den künftigen gemeinsamen Feuerwehrstandort der Löschgruppen Bröderhausen, Schnathorst und Tengern ein nagelneues Feuerwehrgerätehaus gebaut wird oder aber das erst 2012 eingeweihte Feuerwehrhaus in Schnathorst erweitert wird. Schon der im März 2020 gefällte Ratsbeschluss, dass die drei Löschgruppen künftig unter einem Dach untergebracht sein sollen, hatte die Politik entzweit.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

Newsletter Lübbecker Land

Im Lübbecker Land sind wir für Sie ganz nah dran an den Themen, die Sie interessieren. Aktuelle Nachrichten, spannende Geschichten, wichtige Infos. Das alles senden wir Ihnen zwei Mal in der Woche, immer am Dienstag und am Donnerstag, in unserem Newsletter zu.

Wunderbar. Fast geschafft!