Von 1993 bis 2017 öffnete der Heimatverein die denkmalgeschützte Windmühle an den Mühlentagen für alle Besucher. - © Stephanie Tempelmeier
Von 1993 bis 2017 öffnete der Heimatverein die denkmalgeschützte Windmühle an den Mühlentagen für alle Besucher. | © Stephanie Tempelmeier

NW Plus Logo Hüllhorst Windmühle Struckhof steht erneut zum Verkauf

Nach dem Verkauf an die Firma Meyer-Holsen musste sich der Heimatverein zurückziehen. Die Mühle blieb für Besichtigungen geschlossen. Jetzt gibt es Hoffnung.

Anastasia von Fugler

Hüllhorst. Bis vor drei Jahren gehörte die Windmühle Struckhof in Schnathorst noch fest ins Programm der Mühlentage. „An die 200 Besucher zählten wir jedes Mal", sagt Hartmut Maschmeier, ehemaliger Vorsitzender des Heimatvereins Schnathorst. Die Besucher hatten an fünf bis sechs Tagen im Jahr die Möglichkeit, die denkmalgeschützte Mühle sowie den Mahlbetrieb zu besichtigen. Die Mühlengruppe Struckhof im Heimatverein übernahm dabei die Organisation und die Verköstigung. Das änderte sich nach dem Tode des Mühlen-Eigentümers, Heinz Kröger, im April 2016. ...

Jetzt weiterlesen?

Webabo abschließen und 1. Monat gratis lesen

9,90€/Monat
  • Alle Artikel frei
  • Flexibel monatlich kündbar

Jahresabo abschließen und dauerhaft sparen

99€/Jahr
  • Alle Artikel frei
  • 19,80€ im Jahresabo sparen

realisiert durch evolver group