0
Freispruch erkämpft: Der Bad Oeynhauser Rechtsanwalt Mario Prigge mit dem Hauptangeklagtem Jörg Z. im Gerichtssaal des Bielefelder Landgerichts kurz vor der Urteilsverkündung am 27. März. - © Foto: Tyler Larkin
Freispruch erkämpft: Der Bad Oeynhauser Rechtsanwalt Mario Prigge mit dem Hauptangeklagtem Jörg Z. im Gerichtssaal des Bielefelder Landgerichts kurz vor der Urteilsverkündung am 27. März. | © Foto: Tyler Larkin

Bielefeld / Hüllhorst Verschwundener Hüllhorster: Freispruch für Jörg Z. rechtskräftig

Staatsanwaltschaft Bielefeld zieht Revision gegen den Hauptangeklagten zurück

Tyler Larkin
15.07.2015 | Stand 15.07.2015, 19:10 Uhr

Bielefeld /Hüllhorst. Das Verbrechen an dem seit Oktober 2012 verschwundenen Karl Friedrich Meyer aus Hüllhorst bleibt ohne Folgen. Die Staatsanwaltschaft Bielefeld hat die Revision gegen den Freispruch des Hauptangeklagten Jörg Z. zurückgenommen. Damit ist das Urteil des Landgerichts Bielefeld vom 27. März rechtskräftig. Selbst wenn die sterblichen Überreste von Meyer noch gefunden würden, könnte Z. nicht mehr belangt werden.

realisiert durch evolver group