Der Trinkwasser-Notstand wird in Bad Oeynhausen mit Wirkung vom Samstag außer Kraft gesetzt. Das hat der Stadtrat am Mittwoch beschlossen. Löhne, Hüllhorst und Hille sollen folgen. - © Themenbild: Holger Kosbab
Der Trinkwasser-Notstand wird in Bad Oeynhausen mit Wirkung vom Samstag außer Kraft gesetzt. Das hat der Stadtrat am Mittwoch beschlossen. Löhne, Hüllhorst und Hille sollen folgen. | © Themenbild: Holger Kosbab

NW Plus Logo Wasserknappheit Trinkwasser-Notstand ist bald beendet, Lage bleibt aber angespannt

Der Stadtrat beschließt die Aufhebung der Bußgelder gegen Wasserverschwender. Das Warnsystem, die Trinkwasserampel, wird auf Vorwarnstufe Gelb zurückgestellt.

Ulf Hanke

Bad Oeynhausen/Löhne/Hille/Hüllhorst. Der Trinkwasser-Notstand in Bad Oeynhausen, Löhne, Hüllhorst sowie Teilen von Hille ist beendet. Ab Samstag werden keine Bußgelder mehr bei Wasserverschwendung fällig. Während der Rat der Stadt Bad Oeynhausen die Verordnung in seiner Sitzung am Mittwoch selbst außer Kraft setzte, werden Löhne, Hüllhorst und Hille die Aufhebung am Freitag veröffentlichen. Zum Wochenende ist dann in den Kommunen des Wasserbeschaffungsverbands (WBV) "Am Wiehen" gleichzeitig der Notstand außer Kraft gesetzt.

Jetzt weiterlesen

Schnupper-Abo
1 € / 1. Monat
danach 9,90 € / Monat
  • Einen Monat testen - monatlich kündbar

    danach 9,90 € / Monat
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
Herbst-Deal
99 € 69 €
  • Alle Artikel lesen - ein ganzes Jahr mit 30 € Sparvorteil

2-Jahres-Abo
169 €
  • Mehr als 65 € sparen

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema