Ermittler bei Durchsuchungen des Grundstücks in Hille. - © Alex Lehn
Ermittler bei Durchsuchungen des Grundstücks in Hille. | © Alex Lehn

Hille Mord in Hille: Erneute Durchsuchungen auf Grundstück des Verdächtigen

Weitere Durchsuchungen geplant

Hille. Im Fall des Dreifach-Mordes in Hille sollen am Dienstag weitere Durchsuchungen stattfinden. Das sagte die zuständige Mordkommission mit Sitz in Bielefeld am Montag gegenüber dem Mindener Tageblatt. Der Fokus der Ermittler liege dabei auf dem Grundstück des 51-jährigen Tatverdächtigen Jörg W. Der mittlerweile Inhaftierte hat bereits gestanden, den 30-jährigen Stadthäger Fadi S. getötet zu haben. Außerdem wird der ehemalige Fremdenlegionär verdächtigt, den 71-jährigen Rentner Gerd F. und den 65-jährigen Hilfsarbeiter Jochen K. aus Habgier getötet zu haben. Ins Visier der Ermittlungen ist außerdem der 24-jährige Zeitsoldat Kevin R. gerückt. Er soll laut Auskunft der Staatsanwaltschaft an der Tötung des 64-jährigen Hilfsarbeiters beteiligt gewesen sein. Gegenüber der Polizei machte er Angaben zu allen drei Tötungen, wobei er den 51-jährigen Hofeigentümer Jörg W. schwer belastet. Kevin R. war am 12. April an seinem Arbeitsplatz in Schleswig-Holstein festgenommen worden. Profiler denken sich in den Fall hinein Mit ihrer Durchsuchung am Dienstag wollen die Staatsanwaltschaft Bielefeld und die Mordkommission "Wilhelm" die Ermittlungen an den Tatobjekten zeitnah beenden, heißt es in einer Pressemitteilung. Bereits am Mittwoch vergangener Woche unterstützten vier Beamte der Operativen Fallanalyse des Landeskriminalamts die laufenden Ermittlungen der Mordkommission. Die Profiler der Fachdienststelle aus Düsseldorf nutzten zunächst alle objektiven Informationen, um sich in den Fall hineinzudenken. Anschließend verschafften sie sich an den Tatobjekten ein eigenes Bild, um Hinweise herauszuarbeiten, die die Ermittlungen voranbringen könnten.

realisiert durch evolver group