0
Das Presbyterium der Kirchengemeinde Alswede stellte sich den Fragen der Gestringer. Mit dabei Carsten Schönerberg (ganz r.) und Barbara Fischer (2. v. l.), Stellvertreterin des Superintendenten. Pfarrerin Karin Röthemeyer (2. v. r.) versucht die Gemeinde zusammenzuführen. Hartmut Gebauer (ganz l.) moderierte die Gemeindeversammlung. - © Karsten Schulz
Das Presbyterium der Kirchengemeinde Alswede stellte sich den Fragen der Gestringer. Mit dabei Carsten Schönerberg (ganz r.) und Barbara Fischer (2. v. l.), Stellvertreterin des Superintendenten. Pfarrerin Karin Röthemeyer (2. v. r.) versucht die Gemeinde zusammenzuführen. Hartmut Gebauer (ganz l.) moderierte die Gemeindeversammlung. | © Karsten Schulz

Espelkamp Wird aus dem Gemeindezentrum ein sozio-kultureller Treffpunkt?

Aus Sicht der Gemeinde soll mit einem Gottesdienst am 1. Advent die seelsorgerliche Versorgung in Gestringen beendet werden. Doch liegt ein Angebot der Dorfgemeinschaft vor.

Karsten Schulz
06.09.2022 | Stand 07.09.2022, 10:48 Uhr

Espelkamp-Gestringen. In einem Punkt waren sich alle während der Gemeindeversammlung im Trinitatis-Gemeindezentrum in Gestringen einig: Die Volkskirche zieht sich immer mehr zurück, weil ihnen die Mitglieder davonlaufen und damit auch das finanzielle Fundament, um entsprechende Angebote vorzuhalten.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

Newsletter Lübbecker Land

Im Lübbecker Land sind wir für Sie ganz nah dran an den Themen, die Sie interessieren. Aktuelle Nachrichten, spannende Geschichten, wichtige Infos. Das alles senden wir Ihnen zwei Mal in der Woche, immer am Dienstag und am Donnerstag, in unserem Newsletter zu.

Wunderbar. Fast geschafft!