0
Die Espelkamper Fahne weht für das Rathaus auf halbmast. Es könnte sogar sein, dass der gesamte Gebäduekomplex abgeirssen wird und ein neues Gebäude gar nicht mehr in der Innenstadt stehen würde. - © Karsten Schulz
Die Espelkamper Fahne weht für das Rathaus auf halbmast. Es könnte sogar sein, dass der gesamte Gebäduekomplex abgeirssen wird und ein neues Gebäude gar nicht mehr in der Innenstadt stehen würde. | © Karsten Schulz

Espelkamp Jetzt wird ein Netz über das bröckelnde Rathaus geworfen

Politik lässt vier Varianten auf Kosten untersuchen. Darunter ist auch eine, bei der das Gebäude nicht mehr in der Innenstadt stehen könnte.

Karsten Schulz
29.08.2022 | Stand 30.08.2022, 18:59 Uhr

Espelkamp. André Köster, Chef des Espelkamper Gebäudemanagements, wusste gar nicht, wo er zuerst mit den vielen Mängeln anfangen sollte, die bei einer schon vor einigen Monaten gemachten umfangreichen Gebäudeuntersuchung des Espelkamper Rathauses erkannt worden sind. Mitarbeiter der Verwaltung und er selbst natürlich auch hatten das Gebäude von innen nach außen mal etwas genauer unter die Lupe genommen und waren dabei zu teilweise erschreckenden Ergebnissen gekommen. Die daraus resultierende sehr lange Mängelliste trug er den Mitgliedern des Rates noch einmal vor, sie ist inzwischen durch weitere Schäden in der jüngsten Zeit noch länger geworden. Am sichtbarsten ist die Situation an der Naturstein-Fassade des aus den 60-er Jahren stammenden Altbaus. Aus diesem Grunde ist seit knapp anderhalb Wochen das Rathaus auch weiträumig abgesperrt. Inzwischen wurde auch damit begonnen, ein Gerüst aufzubauen. Später sollen noch Netze von der Fassade heruntergelassen werden. Wenn diese Arbeiten abgeschlossen sind, können wahrscheinlich auch wieder die weiträumigen Absperrungen abgebaut werden, und die Innenstadt ist wieder in beide Richtungen befahrbar.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

Newsletter Lübbecker Land

Im Lübbecker Land sind wir für Sie ganz nah dran an den Themen, die Sie interessieren. Aktuelle Nachrichten, spannende Geschichten, wichtige Infos. Das alles senden wir Ihnen zwei Mal in der Woche, immer am Dienstag und am Donnerstag, in unserem Newsletter zu.

Wunderbar. Fast geschafft!