Eine Gasuhr im Keller eines Privathauses. Verbraucher in Deutschland müssen sich auf höhere Gaspreise einstellen. - © Jens Büttner
Eine Gasuhr im Keller eines Privathauses. Verbraucher in Deutschland müssen sich auf höhere Gaspreise einstellen. | © Jens Büttner

NW Plus Logo Lübbecker Land Energiekrise im Lübbecker Land: "Kalte Dusche" und gedrosselte Heizung?

Ein Immobilienkonzern will nachts die Heizleistung begrenzen, eine Wohnungsgenossenschaft beschränkt Warmwasser. Und wie sieht es im Lübbecker Land aus? Espelkamper Aufbaugemeinschaft würde eher Freizeitbäder schließen als Warmwassertemperatur zu drosseln.

Karsten Schulz
Frank Hartmann

Lübbecker Land. Die Folgen der Energiekrise werden immer deutlicher: Deutschlands größter Immobilienkonzern Vonovia will nachts die Heizleistung begrenzen, um Gas zu sparen – eine weitere Wohnungsgenossenschaft beschränkt Warmwasser. Vonovia ist Deutschlands größter Immobilienkonzern mit allein in Dresden mehr als 38.000 Wohnungen. Vonovia hat angekündigt, im Herbst und Winter die Heizleistung zu drosseln. Zwischen 23 und 6 Uhr soll bei Gas-Zentralheizungen die Temperatur auf 17 Grad reduziert werden. Tagsüber werde - wie gewohnt - geheizt.

Jetzt weiterlesen

Schnupper-Abo
1 € / 1. Monat
danach 9,90 € / Monat
  • Einen Monat testen - monatlich kündbar

    danach 9,90 € / Monat
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
Herbst-Deal
99 € 69 €
  • Alle Artikel lesen - ein ganzes Jahr mit 30 € Sparvorteil

2-Jahres-Abo
169 €
  • Mehr als 65 € sparen

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

Newsletter Lübbecker Land

Im Lübbecker Land sind wir für Sie ganz nah dran an den Themen, die Sie interessieren. Aktuelle Nachrichten, spannende Geschichten, wichtige Infos. Das alles senden wir Ihnen zwei Mal in der Woche, immer am Dienstag und am Donnerstag, in unserem Newsletter zu.

Wunderbar. Fast geschafft!