0
Die Eurobahn rauscht von Rahden kommend in Richtung Bielefeld durch den Ortskern von Gestringen. Vor geschlossener Schranke muss diese Motorrad-Clique warten. - © Karsten Schulz
Die Eurobahn rauscht von Rahden kommend in Richtung Bielefeld durch den Ortskern von Gestringen. Vor geschlossener Schranke muss diese Motorrad-Clique warten. | © Karsten Schulz

Espelkamp-Gestringen/Isenstedt Dörfer wünschen sich eigenen Bahnhalt

Dorfgemeinschaften Gestringen und Isenstedt setzen sich für den Bahnhof in Gestringen ein. Mobilität sei das Gebot der Stunde.

Karsten Schulz
18.12.2021 | Stand 18.03.2022, 17:43 Uhr

Espelkamp-Gestringen/Isenstedt. Immerhin hatte man den täglichen Bedarf für einen Bahnhaltepunkt in Gestringen schon einmal festgestellt: Gut 100 Personen würden hier täglich ein-und aussteigen, so hatte eine Untersuchung ergeben. Darauf wiesen jetzt die beiden Vorsitzenden der Dorfgemeinschaften Isenstedt, Armin Jungbluth und Bernd Wlotkowski aus Gestringen sowie die Ortsvorsteher Reinhard Bösch aus Isenstedt und Max Grote aus Gestringen hin. Schon der Ort der Zusammenkunft, der Gestringer Dorfplatz, direkt an der Eurobahn-Strecke und in Sichtweite des historischen Gestringer Bahnhofes gelegen, macht deutlich, um was es ihnen ging. Sie setzen sich gemeinsam dafür ein, dass Gestringen wieder Haltepunkt für die Bahn wird. Es darf auch ein Bedarfs-Haltepunkt sein, sind sie sich einig.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

Newsletter Lübbecker Land

Im Lübbecker Land sind wir für Sie ganz nah dran an den Themen, die Sie interessieren. Aktuelle Nachrichten, spannende Geschichten, wichtige Infos. Das alles senden wir Ihnen zwei Mal in der Woche, immer am Dienstag und am Donnerstag, in unserem Newsletter zu.

Wunderbar. Fast geschafft!